Seit 02:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten
 
 

Interview

Interview vom 17.10.2017

Frauen und Armut"Man versucht, nichts mehr auszugeben"

Nahaufnahme der Hand einer alten Frau, die ein paar Münzen zählt.  (imago stock&people)

Das Armutsproblem ist weiblich - aus handfesten strukturellen Gründen: Denn meist leisten Frauen die nötige Familien-Arbeit und verdienen daher weniger Geld. Sozialarbeiterin Erika Biehn fordert daher unter anderem eine bessere Kinderbetreuung für Alleinerziehende.

Interview vom 16.10.2017Interview vom 14.10.2017
Mikrofon (imago/Science Photo Library)

Die ideale LesungWenn die Stimme ein Konzert gibt

Tisch, Mikro, Leselampe: Für eine Lesung braucht es nicht viel, will man meinen. Doch oft sind bei der Vorbereitung Dilettanten am Werk. Der Autor Hanns-Josef Ortheil hat 21 Autoren gefragt, was für sie eine ideale Lesung ausmacht.

Interview vom 13.10.2017
Wissenschaftler in einem Seuchenlabor in China. (Imaginechina)

Pest in MadagaskarKein Anlass zur Sorge in Europa

Seit in Madagaskar 50 Menschen an der Pest gestorben sind, macht sich eine diffuse Angst vor der Krankheit breit, die lange als ausgestorben galt. Der Medizinhistoriker Klaus Bergdolt gibt Entwarnung, denn mit Antibiotika gelingt eine Behandlung leicht.

Interview vom 12.10.2017
Dieses Bild zeigt ein Wahlplakat der freiheitlichen Partei Österreichs FPÖ für die Nationalratswahl im Oktober 2017 auf dem Messegelände Wels. (imago/Rudolf Gigler)

Wahl in ÖsterreichVon der Schlammschlacht zum Rechtsruck

Am Sonntag wird in Österreich gewählt. Vermutlich wird die ÖVP um den derzeitigen Außenminister Kurz das Rennen machen, die FPÖ bietet sich als Koalitionspartner an. Wird das Land weit nach rechts rücken? Der Journalist Andreas Schwarz bleibt gelassen.

Interview vom 11.10.2017
 Ein kleines Mädchen spielt auf einem Smartphone. (dpa /picture alliance /Hans-Jürgen Wiedl)

Mediennutzung von KindernStrategien gegen die Handysucht

Eltern reden sich oft den Mund fusselig: Trotzdem starrt der Nachwuchs nonstop auf sein Smartphone. Aus dieser Situation gibt es auch Auswege, sagt der Leiter des Büros für Kindermedien in Berlin, Thomas Feibel - mit Methoden, die gar nicht so neu sind.

Eine Angestellte in den ThyssenKrupp Aufzugswerken bei der Arbeit.

Vorschlag der IG MetallNur noch 28 Stunden arbeiten

Bislang kämpfte die IG Metall vor allem für höhere Löhne. Künftig will sich die Gewerkschaft intensiv für eine Reduzierung der Arbeitszeit einsetzen. Eine Trendwende, sagt die Professorin für Personalmanagement, Jutta Rump - denn vielen Menschen ist Zeit inzwischen wichtiger als Geld.

Interview vom 10.10.2017Interview vom 09.10.2017
FDP-Chef Lindner und der Grünen-Vorsitzende Özdemir in einer Fernsehdiskussion (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Philosophin Frick zur StreitkulturFinger weg vom Konsens

Die Koalitionsverhandlungen dürften hitzig werden - doch können wir das überhaupt noch: Einen Streit mit Argumenten austragen? Besser wäre das, meint die Philosophin Marie-Luisa Frick. Denn der Konsens bringe die Demokratie nur in Bedrängnis.

Seite 1/437
Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

StudieKatholische Priester als Stasi-IM
Nahaufnahme betender Hände eines katholischen Priesters während einer Messe (picture alliance / dpa / Andreas Keuchel)

Dass die evangelische Kirche mit der Stasi kollaboriert hat, ist bereits bekannt. Nun zeigt eine Studie, dass auch katholische Priester mit dem einst übermächtigen Geheimdienst zusammengearbeitet haben. Die Gründe dafür waren vielfältig.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur