Seit 00:05 Uhr Feature

Mittwoch, 20.06.2018
 
Seit 00:05 Uhr Feature

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 21.04.2013

In den Sattel oder hinters Lenkrad

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Von Bettina Ritter

Podcast abonnieren
Zu wenig Platz für diese Fahrräder in einem Zug der Deutschen Bahn.  (Deutschlandradio - Frank Barknecht)
Zu wenig Platz für diese Fahrräder in einem Zug der Deutschen Bahn. (Deutschlandradio - Frank Barknecht)

Münster gilt als Hauptstadt der Drahtesel. Aber auch andere Bundesländer waren in den vergangenen Jahren nicht untätig. Mecklenburg-Vorpommern darf sich mittlerweile mit dem Titel "beliebteste Radreiseregion" der Republik schmücken.

Die Deutsche Bahn scheint sich auf die Fahrradfreunde aber bisher eher halbherzig eingestellt zu haben. Die entsprechende Abteile sind im Sommer überfüllt.

Wie fährt es sich eigentlich anderswo? Was können wir noch von Dänen und Holländern lernen und ist das Rad als Fortbewegungsmittel auch eine Alternative für verstopfte Mega-Metropolen wie Rio de Janeiro?

Teil 2 der dreiteiligen Serie "Rund ums Rad"


Manuskripft zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Nachspiel

Boxen, Karate, WendoWie Kampfkunst Kinder stark macht
Am 25.02.2012 nahmen über 150 Kinder und Jugendliche aus 11 Vereinen an der ersten offenen Kinder- und Kadetten-Karatemeisterschaft im traditionellen Karate, ausgerichtet vom Fachverband Shotokan Ryu in Deutschland e.V. (SRD e.V.) teil. Der SRD e.V. hat sich seit mittlerweile 20 Jahren der Förderung der japanischen Stilrichtung Shotokan verschrieben. Neben der Pflege traditioneller Aspekte wie Konzentration, Selbst- und Körperbeherrschung, gehört dazu auch der sportliche Wettkampf. - Foto: Hans Wiedl (picture alliance/dpa-Zentralbild/Hans Wiedl)

Keine Angst mehr auf dem Schulhof haben, die eigene Kraft und Stärke spüren: Wenn Kinder Kampfsport treiben, hat das viele positive Effekte. Und so schicken viele Eltern schon kleine Kinder zu Karate, Boxen oder Wendo. Doch das birgt auch Risiken. Mehr

Fußball-WMZum Zuschauen verurteilt: Indien
(imago/Hindustan Times)

Wie wird die Fußball-WM eigentlich in Ländern wahrgenommen, die sich dafür nicht qualifiziert haben? In der ersten Folge unserer WM-Reihe blicken wir nach Indien. Korrespondentin Silke Diettrich berichtet, ob Fußball dort trotzdem ein Thema ist.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur