Seit 13:05 Uhr Länderreport
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport
 
 

Jazz / Archiv | Beitrag vom 01.09.2016

HighlightsJazz im September

Von Matthias Wegner

Das KaMa- Quartet. (Christof Giese)
Das KaMa- Quartet. (Christof Giese)

Große Jazzlegenden, spannende Newcomer und unbekümmerte Grenzgänger prägen das Jazzprogramm in diesem Monat. Das KaMA Quartett zollt einen Tribut an den unvergessenen John Coltrane. Wir präsentieren auch eigene Aufnahmen des berühmten Saxofonisten.

In Sachen Live-Jazz geht es noch einmal zur Jazzbaltica an die Ostsee, zum X-Jazz-Festival nach Berlin und zum internationalen Festival ins österreichische Leibnitz, wo die Sängerin Carmen Lundy ein sensationelles Konzert gab. Zudem beschäftigen wir uns ausführlich mit dem neuen Album des Trompeters Till Brönner.

Montag, 05. September  / Tonart Jazz / 11:35 Uhr 
"A Tribute to John Coltrane – das  KaMa- Quartet

Die Saxofonistin Katharina Maschmeyer. (Christoph Giese    )Die Saxofonistin Katharina Maschmeyer. (Christoph Giese )

Die junge Saxofonistin Katharina Maschmeyer ist eine ausdruckstarke, lyrische Solistin. Nicht umsonst gilt sie als eine der großen Jazzhoffnungen hierzulande. Mit ihrem Post-Fusion-Album "A Love Supreme / Universal Tone", einer Hommage an die legendäre Suite von John Coltrane, traut sich Katharina Maschmeyer mit ihrem Quartett an einen großen Meilenstein des Jazz heran. Dabei findet sie durchaus einen eigenen Zugang und eine eigene Klangästhetik. 
Autor: Olaf Maikopf

Dienstag, 06.September / Tonart Jazz, 01:05 – 05:00 Uhr
"Jimi Hendrix ohne Gitarre"  – Nicolai Thärichen und sein neues Projekt

Der Pianist, Arrangeur und Komponist Nicolai Thärichen wurde 1969 in Berlin geboren. Er studierte u.a. bei Aki Takase und David Friedman, gründete 1999 mit dem Sänger Michael Schiefel "Thärichens Tentet", mit dem er auch regelmäßig auf größeren Festivals zu Gast war.

Im Jahr 2012 stellte er erstmals bei den Leipziger Jazztagen sein Hendrixperience Orchestra vor, das sich sehr originell mit dem Erbe des  unvergessenen Gitarrenhelden auseinandersetzt. Dabei kommt Thärichen sogar ohne Gitarre aus, setzt dafür ein Cello und Bassklarinetten ein.
Moderation: Lothar Jänichen

Montag, 12. September  /  Tonart Jazz / 11:35 Uhr 
"The Good life" – der Trompeter Till Brönner im Gespräch

Der Trompeter Till Brönner. (©Andreas H Bitesnich)Der Trompeter Till Brönner. (©Andreas H Bitesnich)

Till Brönner ist ein überaus wichtiges Aushängeschild für die deutsche Jazzszene. Charismatisch, technisch erstklassig und voller Leidenschaft erreicht der Trompeter mit seiner Musik ein großes Publikum.  Mittlerweile pendelt Brönner zwischen Berlin und seiner neuen Wahlheimat Los Angeles. Mit anerkannten Musikern wie Larry Goldings (Klavier) und Jeff Hamilton (Schlagzeug) hat er sein neues Album "The Good Life" aufgenommen, auf dem er auch verstärkt als Sänger zu hören ist. Das Repertoire speist sich dabei zum großen Teil aus dem "Great American Songbook".
Moderation: Carsten Beyer

Montag, 12. September  /  In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
X-Jazz-Festival Berlin 2016: Große Schönheit und beeindruckende Sounds

Trompeter Sebastian Studnitzky während eines Konzerts in Neuhardenberg, 2008.  (imago)Der Trompeter Sebastian Studnitzky. (imago)

Beim X-Jazz-Festival in Berlin in diesem Jahr trafen die drei Ausnahmemusiker Miller-Gunnarsson-Studnitzky erstmals im Trio aufeinander. Musiker, die eine gemeinsame Klangsprache eng verbindet: minimalistische Melodien und eine unbestechliche Klarheit im Spiel führen hier zu großer musikalischer Schönheit.  Gitarrist Dominic Miller (bekannt geworden vor allem durch die Zusammenarbeit mit Sting), der isländische Pianist Eythor Gunnarsson (Mezzorforte) und der Berliner Trompeter Sebastian Studnitzky sorgten mit ihrem Konzert für einen der der Höhepunkte  beim diesjährigen Festival.

Das 16-köpfige Magnetic Jazz Orchestra  um ihren Leiter Moritz Sembretzki beeindruckte am selben Abend mit einer nicht minder charaktervollen Mixtur aus Jazz, Minimal und Avantgarde.  

Miller-Gunnarsson-Studnitzky
Dominic Miller, Gitarre
Eythar Gunnarsson, Klavier
Sebastian Studnitzky, Trompete
Magnetic Ghost Orchestra
Leitung: Moritz Sembretzki

X-Jazz-Festival - Emmauskirche, Berlin, 07.05.2016

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 13.September / Tonart Jazz, 01:05 – 05:00 Uhr
Spiritualität und Strahlkraft: das musikalische Werk von John Coltrane


Der Saxophonist John Coltrane gibt 1965 ein Konzert in Paris. (AFP)Der Saxophonist John Coltrane. (AFP)
Am 23.September wäre John Coltrane, eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Jazzgeschichte, 90 Jahre alt geworden. Auch wenn er im Jahr 1967 viel zu früh verstorben ist; der Saxofonist hat den Jazz revolutioniert und spiritueller werden  lassen. Sein Werk hat bis heute große Strahlkraft und Zauber und inspiriert immer wieder aufs Neue aktuelle Musiker.
Moderation: Matthias Wegner

Montag, 19. September  / Tonart Jazz / 11:35 Uhr 
Auf der Suche nach Schönheit und Schrägheit: der Oud-Spieler Dhafer Youssef

Der Oud-Spieler Dhafer Youssef. (Flavien Prioreau)Der Oud-Spieler Dhafer Youssef. (Flavien Prioreau)

Der tunesische Sänger und Oud-Spieler Dhafer Youssef bereichert die internationale Jazzszene mittlerweile seit über zwei Jahrzehnten. Doch erst jetzt, mit Ende 40, habe er das erste "richtige" Jazzalbum aufgenommen, sagt Youssef.  Dabei halfen ihm einige jüngere Kräfte der aktuellen New Yorker Szene,  u.a. Aaron Parks (Klavier) und Ambrose Akinmusire (Trompete). Auf dem neuen Werk "Diwan Of Beauty and Odd" thematisiert Dhafer Youssef die Schönheit, aber auch die Schrägheit des Lebens und vor allem in rhythmischer Hinsicht geht es auf diesem Album auch ordentlich zur Sache.
Autor: Johannes Kaiser

Dienstag, 20.September / Tonart Jazz, 01:05 – 05:00 Uhr
Höhepunkte von der Jazzbaltica 2016 mit u.a. Dauner & Dauner, Anke Helfrich und der "Jazzbaltica All-Star-Band". 

Die Pianistin Anke Helfrich. (Wibke Hlfrich)Die Pianistin Anke Helfrich. (Wibke Hlfrich)
Das Festival Jazzbaltica in Niendorf an der Ostsee in eines der wichtigsten Sommerfestivals in Deutschland und sorgte auch in diesem Jahr wieder für etliche begeisternde Konzerterlebnisse. Zu den vielen Höhepunkten des Festivals gehörten die Konzerte von Pianist Wolfgang Dauner und seinem Sohn Schlagzeig spielenden Sohn Florian. Anke Helfrichs engagiertes Projekt "Dedication" und  der "Jazzbaltica All-Star-Band" unter der Leitung von Ann-Sofi Söderqvist.  
Moderation: Lothar Jänichen

Montag, 26. September  /  Tonart Jazz / 11:35 Uhr 
Brüder im Herzen: das Traum-Duo Michael Wollny & Vincent Peirani

Brüder im Herzen: das Traum-Duo Michael Wollny & Vincent Peirani. (Jörg Steinmetz)Brüder im Herzen: das Traum-Duo Michael Wollny & Vincent Peirani. (Jörg Steinmetz)

Der deutsche Jazzpianist Michael Wollny, 7-facher ECHO Jazz-Preisträger, wurde von der französischen Journalistenvereinigung Académie du Jazz sogar zum europäischen Jazzmusiker des Jahres 2015 gewählt. Nicht weniger beliebt im eigenen Land ist der junge südfranzösische Akkordeonist Vincent Peirani, "Frankreichs Jazzkünstler des Jahres". Seine Musik trifft auch in Deutschland auf große Begeisterung. Nun haben die beiden sich zusammengetan – "Tandem" heißt ihr erstes gemeinsames Duo-Album. Das Ergebnis ist sensationell.
Autorin: Ilka Lorenzen

Montag, 26. September  /  In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Energisch und direkt: die Sängerin Carmen Lundy

Die Sängerin Carmen Lundy. (picture alliance / Leszek Szymanski )Die Sängerin Carmen Lundy. (picture alliance / Leszek Szymanski )
Die Sängerin Carmen Lundy ist ein Multitalent: Energisch und direkt, aber auch einfühlsam balladeske Melodiebögen vortragend, verfügt sie über ein umfangreiches Repertoire und über eine gesunde Neugier. In den späten 1970er Jahren sang sie in New York u.a. beim Thad Jones/Mel Lewis Orchestra und ließ sich später in Los Angeles nieder. Carmen Lundy wird von Kolleginnen und Kollegen schon lange verehrt, ein größeres Publikum zieht langsam nach.

Carmen Lundy Quartet

Carmen Lundy, Gesang
Victor Gould, Klavier
Daryl Hall, Bass
Jamison Ross, Schlagzeug

Hugo-Wolf-Saal, Leibnitz, Österreich, 16.10.2015

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 27.September / Tonart Jazz, 01:05 – 05:00 Uhr
Die Orgel im Jazz

Die Organistin Barbara Dennerlein bei einem Orgelkonzert in der St. Martinskirche, Wangen im Allgäu, Baden (imago)Die Organistin Barbara Dennerlein bei einem Orgelkonzert im Allgäu. (imago)

Mit Musik von Jimmy Smith, Dr Lonnie Smith,  Larry Young, Barbara Dennerlein u.a.

Moderation: Manuela Krause

 

Konzert

Chor.comAndersen-Märchen von Chören erzählt
Eine Nachtigall (dpa / picture alliance / DB BirdLife International)

Hans-Christian Andersens Märchen haben nicht nur viele Lesergenerationen, sondern auch Kompositionen angeregt. Zwei von ihnen – von dem Amerikaner David Lang und dem Letten Uģis Prauliņš, beide 1957 geboren – waren auf der Dortmunder Chor.com zu hören.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur