Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Freitag, 24.11.2017

Deutschlandrundfahrt | Beitrag vom 03.09.2017

Heimat zwischen zwei Welten Kippenheimweiler im Schwarzwald

Von Elmar Krämer

Beitrag hören Podcast abonnieren
2361589889_Benny und seine Jungs.JPG (Elmar Krämer/Deutschlandradio)
Jugendliche in Kippenheimweiler (Elmar Krämer/Deutschlandradio)

Ein Ort, der zur Hälfte von Alteingesessenen und zur anderen von Russlanddeutschen bewohnt wird. Seit 20 Jahren. Als die Russlanddeutschen in den Ort kamen, gab es Spannungen - wie leben die Leute dort heute miteinander?

Das badische Dorf bei Lahr scheint ein besonderer Ort zu sein: Im Gegensatz zu vielen Dörfern in Deutschland kämpft es nicht gegen Landflucht. Das liegt an den fast 900 Russlanddeutschen, die in Kippenheimweiler eine neue Heimat fanden - was dessen Einwohnerzahl fast verdoppelte. Das wiederum störte den Dorffrieden zunächst einmal erheblich.

Von einer Kreisstraße getrennt lebten auf der einen Seite die Alteingesessenen, auf der anderen die Russlanddeutschen. Zwei getrennte Welten. Mittlerweile sind mehr als 20 Jahre vergangen. Wie sieht es heute aus? Haben sich die beiden Seiten angenähert? Und was hat es mit den ‚Russengärten‘ auf sich, die in Kippenheimweiler angelegt wurden?

Fotos aus Kippenheimweiler

Mehr zum Thema

Spaziergänge mit Prominenten - Mit "Die Prinzen"-Sänger Sebastian Krumbiegel durch Leipzig
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 27.08.2017)

City Outlet Bad Münstereifel - Eine Stadt wird zum Grabbeltisch
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 20.08.2017)

Spaziergänge mit Prominenten - Mit dem Tierfilmer Andreas Kieling in der Eifel
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 13.08.2017)

Deutschlandrundfahrt

Spaziergänge mit ProminentenMit Inga Humpe durch Berlin
(Deutschlandradio - Nicolas Hansen)

Die Sängerin Inga Humpe lebt seit Ende der 1990er im Ostteil Berlins. Zuvor hatte sie im Westteil der Metropole gewohnt – Kreuzberg, Schöneberg und Wilmersdorf. Wir haben Inga Humpe bei einem Spaziergang entlang der Torstraße in Berlin begleitet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur