Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 22.02.2018
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Kompressor | Beitrag vom 14.02.2018

Fundstück 111The Fugs - Marijuana

von Paul Paulun

Beitrag hören Podcast abonnieren

Colorado, Massachusetts, Oregon - und seit Januar 2018 auch Kalifornien. In diesen und einigen anderen Staaten der USA ist der Besitz von Marihuana mittlerweile straffrei. Vor 50 Jahren war das noch ganz anders. Wer den Stoff verkaufte, musste zum Teil mit längeren Haftstrafen rechnen als Mörder.

Dennoch wurde die Droge von Seiten der Gegenkultur verherrlicht. Unter anderem von der New Yorker Band The Fugs. Sie waren politische Psychedeliker und provozierten das Establishment, wo es eben ging. Ihre Wertschätzung für Marihuana brachten sie 1968 in einer Art Messe zum Ausdruck.

Von der LP It Crawled Into My Hand, Honest, erschienen 1968 bei Reprise Records.

Fazit

Deutscher Kolonialismus100 Jahre Koloniales Nicht-Gedenken
Eine Gedenktafel für die "Opfer des deutschen Völkermordes in Namibia von 1904 bis 1908" betrachtet Israel Kaunatjike, Angehöriger des Herero-Volkes, am Mittwoch (11.08.2004) auf dem Garnisonfriedhof in Berlin.  (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben, dass die Kolonialvergangenheit ebenso Bestandteil der Erinnerungskultur sein soll, wie die NS-Vergangenheit und der DDR-Unrechtsstaat. Ein Blick auf Orte des Gedenkens, beziehungsweise Nicht-Gedenkens an die Opfer deutscher Kolonialherrschaft.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur