Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 10.11.2008

Es wird zurückgelacht

Wie die Politik ihre kabarettistischen Kritiker ausbremst

Von Thomas Klug

Podcast abonnieren
Kabarettist Georg Schramm (AP Archiv)
Kabarettist Georg Schramm (AP Archiv)

Die Pointe ist scharf, in der ersten Reihe wird am lautesten gelacht. Die Pointe richtet sich gegen einen Politiker. Und genau der sitzt in der ersten Reihe - und lacht mit. Das politische Kabarett hat es schwer, denn die Politprofis wissen, wie man reagiert, wenn man durch den Kakao gezogen wird.

Einfach mitlachen - und schon gilt man als witzig und bekommt gar den "Orden wider den tierischen Ernst". Früher, da hat sich die Politik noch über die unbotmäßigen Kabarettisten ereifert, hat gar versucht, ihnen das Wort zu verbieten. Jetzt lachen die Kritisierten einfach mit. Und bestellen sich die eigenen Possenreißer auf ihre Feste. Oder versuchen sich gleich selbst in Sachen Kabarett.

Nur manchmal, da verliert ein Politiker wieder die Nerven. Dann wird ein Kabarettist wieder mal ausgeladen. Das passiert aber leider nur sehr, sehr selten. Die Kabarettprofis Georg Schramm und Urban Priol haben da ganz eigene Erfahrungen. Unverdrossen wehren sie sich mit erbarmungsloser Wort- und Witzgewalt gegen das Weglachen.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links zur Sendung:
Georg Schramm
Urban Priol
Dieter Hildebrandt
Die Anstalt

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur