Seit 16:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 04.06.2010

Es geschah ... mit den Symbolen

Van Gogh statt Honecker, Neutralität statt Gesinnung

Von Jens Rosbach

Podcast abonnieren
Mit dem Palast der Republik wurde noch viele Jahre nach dem Mauerfall ein Symbol der DDR entsorgt. (AP)
Mit dem Palast der Republik wurde noch viele Jahre nach dem Mauerfall ein Symbol der DDR entsorgt. (AP)

Als 1990 klar wurde, dass die deutsche Einheit kommt, begann in der DDR der große Kehraus. Zuerst einmal wurde alles "entsorgt", was besonders typisch war für den Arbeiter- und Bauernstaat: Symbole, Wahrzeichen und Marken.

Besonders auffällig war dies in der Hauptstadt Berlin - gab es doch dort besonders viele Sinnbilder des Sozialismus. Es verschwanden jedoch nicht nur politische Insignien, sondern auch Symbole des Ost-Alltags.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

IntegrationRekordwert junger Migranten bei der Berliner Polizei
Heidi, Berliner Polizistin mit türkischem Migrationshintergrund, posiert mit Kollegen. (dpa / picture-alliance / Rolf Kremming)

Der Anteil junger Migranten ist in der Berliner Polizei größer als in der Gesamtbevölkerung - ein Rekord. Ihre Fremdsprachenkenntnisse und das Wissen über andere Kulturen können bei der Arbeit hilfreich sein. In der Ausbildung lernen sie auch, wie sie ihre Körpersprache einsetzen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur