Seit 06:05 Uhr Studio 9
 

Samstag, 20.01.2018

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 06.04.2010

Es geschah...in Dresden

Vom VEB Kombinat zur Kapitalgesellschaft

Von Tobias Barth

Podcast abonnieren

Vor 20 Jahren, Anfang April 1990. Heiner Rubarth hat seine bisherige Berufsbezeichnung zu den Akten gelegt. Von nun an ist er nicht mehr Generaldirektor eines Kombinats - er ist Vorstandsvorsitzender einer Aktiengesellschaft. Der Volkseigene Betrieb Elektromaschinenbau Dresden ist das erste Kombinat, das in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt wird.

In den Monaten zuvor war die desolate Lage der DDR-Industrie immer deutlicher zu Tage getreten, die Arbeiter hatten ihren Unmut vielerorts in Streiks kundgetan. Und nun? Die ersten Vorbereitungen für die Wirtschaftsunion sind angelaufen, die Marktwirtschaft steht vor der Tür und die Umwandlung des Kombinats soll die Handlungsfähigkeit für die neue Situation sichern. Das heißt aber auch: Entlassungen stehen an.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Es geschah...in Dresden (pdf)
Es geschah...in Dresden (txt)

Länderreport

Giftmüll in Sachsen-AnhaltKein Schatz im Silbersee
Bürger in Brüchau protestieren gegen eine Giftmülldeponie (Christoph D. Richter / Deutschlandradio)

In Brüchau nennt man ihn den "Silbersee". Doch in Wahrheit handelt es sich bei dem Gewässer um eine der gefährlichsten Giftmülldeponien von Sachsen-Anhalt. Die dort gelagerten toxischen Stoffe drücken schwer aufs Grundwasser, die Bevölkerung protestiert.Mehr

Altena im SauerlandFreiräume in einer geschrumpften Stadt
(imago/Hans Blossey)

Keine westdeutsche Stadt ist seit den 70ern so stark geschrumpft wie Altena in Westfalen. Die Kommune ist verschuldet, zeigt sich aber stämmig: Die Bürger begreifen den Leerstand als Chance für eigene Initiativen, viele engagieren sich ehrenamtlich. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur