Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 18.07.2011

Der Facebook-Mensch

Wie verändern soziale Netzwerke unser Leben?

Von Johannes Nichelmann

Podcast abonnieren
750 Millionen Menschen können nicht irren!  (picture alliance / dpa)
750 Millionen Menschen können nicht irren! (picture alliance / dpa)

Willkommen in der Generation Facebook! 750 Millionen Menschen weltweit können nicht irren! So viele Personen haben ein Konto beim größten sozialen Netzwerk der Welt. Mark Zuckerberg, der mit 19 Jahren aus einer kleinen Idee einen Megakonzern geschaffen hat, hat eine ganze Generation verändert.

Warum sind 20 Millionen Nutzer in Deutschland auf Facebook unterwegs? Werden wir durch soziale Netzwerke politischer oder durch den ständigen Austausch gar klüger? Was passiert mit unseren Daten? Kurzum: Was passiert da mit uns? Welche Auswirkungen hat dieses Onlineverhalten auf Körper und Seele? Auf der Suche nach Antworten, die nicht nur für die 750 Millionen Nutzer von Interesse sind.


Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur zur Sendung:
Sascha Adamek
Die Faceook-Falle Wie das soziale Netzwerk unser Leben verkauft
(Heyne Verlag)

David Kirkpatrick
Der Facebook-Effekt: Hinter den Kulissen des Internet-Giganten
(Carl Hanser Verlag)

Christoph Koch
Ich bin dann mal Offline: Ein Selbstversuch
(Blanvalet Verlag)

Zeitfragen

Reich werdenDie erste Million ist die schwerste!
US-Dollar-Scheine (picture alliance / dpa / Xie Zhengyi)

Geld regiert die Welt - im Fall von Donald Trumps Kabinett mit mehreren Milliardären und Multimillionären scheint das buchstäblich zuzutreffen. Doch wie wird man eigentlich reich und sind wir auf dem Weg zu einer globalen Oligarchie?Mehr

Analoges Arbeiten: HufschmiedRösser, Rauch und Rechnungen
Hufschmied Jochen Hermann bereitet ein Hufeisen vor. (Deutschlandradio - Uschi Götz)

Etwa 5000 Hufschmiede gibt es in Deutschland, und die sind schwer gefragt. Ihr Wissen und Können gilt im internationalen Vergleich als hervorragend. Die traditionelle Arbeit mit Amboss und Hammer ist anstrengend, aber Hufschmied Jochen Herrmann liebt seinen Beruf.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur