Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 13.05.2012

Das Vorspiel

Musiker auf Arbeitssuche

Von Carolin Pirich

Podcast abonnieren
Streicher bei einer Orchesterprobe (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Streicher bei einer Orchesterprobe (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Probespiel-Zirkus: So nennen Musiker die Zeit zwischen dem Diplom an der Musikhochschule und einer festen Stelle. Es ist das engste Nadelöhr im Lebenslauf eines Musikers.

Nur 40 Prozent aller in Deutschland ausgebildeten Musiker schaffen diese Hürde. Der wichtigste Moment ist das Probespiel vor dem Orchester. Für diesen Tag haben sie Jahre geübt, auf den Urlaub verzichtet und oft auch auf ein Privatleben.

Ein junger Musiker sagt: "Wenn Sie das nicht sehr ernst nehmen, dann lassen Sie es lieber sein. Das empfehle ich jedem, der Kontrabass spielen will oder Musik überhaupt. Weil der Markt, der ist so hart."

Manuskript zur Sendung als PDF oder im barrierefreien Textformat

Carolin Pirich (Marco Merten)Carolin Pirich (Marco Merten)"Musiker legen sich sehr früh fest, welches Instrument sie spielen. Bei einem Probespiel müssen sie dann ihr ganzes Können binnen drei Minuten zeigen. Das hat mich sehr fasziniert."

Die Autorin hat über dasselbe Thema ein "Zeit"-Dossier verfasst, das kürzlich mit dem Axel-Springer-Preis in der Kategorie Print ausgezeichnet wurde.

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Das Vorspiel (pdf)
Das Vorspiel (txt)

Die Reportage

MobilitätWarum ist der Fernbus so attraktiv?
Ein Fernbus fährt am 06.11.2014 an einer Bushaltestelle vor dem Hauptbahnhof in Dresden (Sachsen) vorbei. (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

Im letzen Jahr sind in Deutschland 30 Millionen Menschen in einen Fernbus gestiegen - so viele wie noch nie zuvor. Viele Fahrgäste schätzen den Service offenbar - auch wegen des freien W-Lans und den Haltestellen in kleinen Orten.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur