Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Studio 9 | Beitrag vom 04.03.2016

Bürgerwehr in Skandinavien"Es wird Krieg geben"

Von Carsten Schmiester

Podcast abonnieren
Mitglieder der Bürgerwehr "Soldiers of Odin" in Norwegen (picture alliance / dpa / Heiko Junge)
Mitglieder der Bürgerwehr "Soldiers of Odin" in Norwegen (picture alliance / dpa / Heiko Junge)

Die selbsternannte Bürgerwehr "Soldiers of Odin" breitet sich aus im Norden. Angeblich hat die in Finnland gegründete Gruppe schon mehr als 600 Mitglieder auch in Norwegen, Dänemark und neuerdings im Baltikum.

Zu den "Soldiers of Odin" zählen viele glatzköpfige Schlägertypen mit schwarzen Kapuzen und brauner Gesinnung. Sie geben sich als Beschützer vor vermeintlicher Gewalt durch Flüchtlinge aus, machen aber nicht nur Asylbewerbern, sondern auch Landsleuten und Politikern Angst. Gegenbewegungen haben sich gebildet - die Zeichen stehen auf Konfrontation.

Mehr zum Thema

Finnland - Bürgerwehren machen gegen Flüchtlinge mobil
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 02.03.2016)

Interview

NSU-ProzessPlädoyer für den Plädoyer-Mitschnitt
Der Bundesanwalt Herbert Diemer (l-r), Oberstaatsanwältin Anette Greger und Bundesanwalt Jochen Weingarten stehen am 25.07.2017 im Gerichtssaal in München (Bayern) an ihrem Platz. Vor dem Oberlandesgericht wurde der Prozess um die Morde und Terroranschläge des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) fortgesetzt. (dpa / Peter Kneffel)

In deutschen Gerichtssälen gilt das gesprochene Wort: Mitgeschnitten wird grundsätzlich nicht. Mit Beginn der Plädoyers beim NSU-Prozess ist die Debatte um Sinn und Unsinn dieser Regelung wieder entflammt. Rechtsexperte Udo Vetter hält das Mitschnittverbot für veraltet.Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

Zoë Beck: "Die Lieferantin"Auf den Brexit folgt der Druxit
Cover: "Die Lieferantin" von Zoë Beck, im Hintergrund: ein Drogenabhängiger spritzt sich eine Dosis. (Suhrkamp / imago/Mavericks)

Blick in eine düstere Zukunft: Nach dem Brexit verhärten sich die gesellschaftlichen Fronten in Großbritannien: Nationalisten versuchen, eine knallharte Drogenpolitik durchzusetzen. Zoë Becks politischer Kriminalroman ist packend erzählt - und beklemmend realistisch.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur