Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
 

Aus den Archiven

Sendung vom 13.05.2017Sendung vom 21.01.2017Sendung vom 14.01.2017
Blick in eine Telefonzentrale der Stasi (picture alliance/dpa/ADN)

Ehemalige DDRStaatssicherheitsdienst und Kabarett

Der Deutschlandfunk sendete 1992 ein dreiteiliges Feature über die Stasi. Im ersten Teil geht es um Kader und Apparat der Organisation. "Pinsel und Schnorchel" sind fiktive Genossen, die sich in den fünfziger Jahren im RIAS in einem Kneipengespräch über die DDR ereiferten.

Sendung vom 31.12.2016Sendung vom 24.12.2016
Eine Kerze brennt in der Dunkelheit. (Deutschlandradio / Maria Lang)

HeiligabendDrei Weihnachtsgeschichten

Drei Weihnachtsgeschichten zum Heiligen Abend: Bohumil Goltz erinnert an seine Kindheit im Westpreußen des 19. Jahrhunderts. Heinrich Böll, Siegfried Lenz und Boleslaw Barlog blicken auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zurück.

Sendung vom 10.12.2016Sendung vom 03.12.2016Sendung vom 26.11.2016Sendung vom 29.10.2016Sendung vom 22.10.2016Sendung vom 15.10.2016
Der deutsche Schriftsteller Erich Loest blickt in die Kamera (2011) (picture alliance/dpa/Rainer Jensen)

RIAS 1981 - Erich LoestEin deutsches Leben

Als Hitlerjunge wurde er an die Front geschickt, später als DDR-Autor zum überzeugten Kommunisten; dann Dissident, der in Bautzen inhaftiert wurde. In den Tonaufnahmen des Rias von 1981 berichtet der 2013 verstorbene Schriftsteller Erich Loest Berliner Schülern aus seinem Leben.

Sendung vom 17.09.2016
Frank Castorf, Intendant der Volksbühne in Berlin (dpa / picture alliance / Claudia Esch-Kenkel)

Volksbühne und Deutsches TheaterTheater in Berlin

Die Ära Castorf an der Volksbühne geht zu Ende - Nachfolger soll der Belgier Chris Dercon werden. Viele Mitarbeiter sprechen von einem künstlerischen Ausverkauf - sie fürchten, das die unter Casdorf gemeinsam entwickelten Linien nicht erkennbar bleiben.

Sendung vom 10.09.2016
Einmarsch in Prag am 21. August 1968. (imago)

RIAS 1969 - HistorieWarschauer Pakt und die Tschechoslowakei

Am 21. August 1968 marschierten Truppen des damaligen Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei ein. Ein Jahr später, im August 1969, nahm sich der RIAS Zeit für eine erste Bilanz. Und zum 15. Jahrestag wurde ein Gespräch mit Eduard Goldstücker gesendet. Wir wiederholen beide Sendungen.

Sendung vom 03.09.2016Sendung vom 27.08.2016
Der Chef-Kommentator des DDR-Fernsehens, Karl-Eduard von Schnitzler (unten), bei seinem letzten Auftritt an dieser Stelle im DDR-Fernsehen. Oben der Aufmacher der Sendung "Der schwarze Kanal".

Die Entstehung des RundfunksAm Anfang war das Radio (3/7)

In der dritten Folge geht es um die Entwicklung des Radios in Ungarn, der Sowjetunion und der DDR. Der "akustische Schrebergarten" ist ein Beispiel, wie die Massenmedien der DDR mutmaßliche Angriffe des Klassenfeindes im Westen parierten.

Sendung vom 20.08.2016Sendung vom 13.08.2016Sendung vom 06.08.2016Sendung vom 30.07.2016Sendung vom 23.07.2016Sendung vom 16.07.2016Sendung vom 02.07.2016Sendung vom 25.06.2016Sendung vom 18.06.2016
Der Autor und langjährige RIAS-Theaterkritiker Friedrich Luft, aufgenommen im Oktober 1979 auf der Frankfurter Buchmesse

RIAS 1986 Friedrich Luft im Gespräch mit Horst Eifler

Friedrich Luft, geboren am 24.8.1911, gestorben am 24.12.1990 in Berlin, war einer der bedeutendsten deutschen Kritiker. Seine Rundfunkbeiträge, seine Glossen und Zeitungsberichte spiegeln die Kultur- und Theatergeschichte unseres Landes.

Sendung vom 04.06.2016
Seite 1/20
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

27.05.2017, 05:05 Uhr Aus den Archiven
Kann denn Singen Sünde sein?
Valeska Gert - ein Leben ohne Konjunktiv
Von Johanna Bodenstab

RIAS Berlin 1993
Vorgestellt von Michael Groth
Mit Originaltönen und Musikbeispielen wird der Weg von Valeska Gert von Berlin nach New York und zurück beschrieben, aus der Weimarer Republik über die Jahre des Nationalsozialismus bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Leben und die Kunst der 1892 geborenen und 1978 gestorbenen Tänzerin und Kabarettistin bleiben auch knapp 40 Jahre nach ihrem Tod spannend.

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur