Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Tonart | Beitrag vom 12.08.2015

60. Geburtstag von HeintjeLiebling aller Mütter

Von Laf Überland

Der niederländische Kinderstar Heintje, eigentlich Hein Simon ("Mama"), in einer Fernsehsendung des SFB (Sender Freies Berlin) "Wenn der weiße Flieder wieder blüht". Undatierte Aufnahme (picture alliance/dpa/Reiss)
Wenn Heintje sein berühmtes "Mama" anstimmte, blieb kein Mutterauge trocken. Hier in einer Fernsehshow des damaligen SFB. (picture alliance/dpa/Reiss)

Als Elfjähriger wurde der holländische Wunderknabe Hein Simons, besser bekannt als Heintje, zum Kinderstar. Wenn er "Maaama" schmachtete, schmolzen Tausende von Mütterherzen. Bis auch ihn die Pubertät einholte. Heute wird der Junge mit der unverwechselbaren, glockenhellen Stimme 60 Jahre alt.

Musik: " Mama"

Ja, es ist doch irgendwie tatsächlich - ergreifend! Nach so langer Zeit. Und nicht, weil man der eigenen Mama damals die Single geschenkt hat, prophylaktisch, weil Blaue Briefe drohten, nein: Dieses Lied war ja nicht umsonst ein unkaputtbarer Hit der italienischen Canzone-Kunst:

Benjamino Gigli hatte es bereits gesungen, und in der Jukebox in der Kneipe seiner Eltern steckte es in der Fassung eines italienischen Kinderstars. Und weil es so wirklich herzanrührend ist, schmetterte der kleine Hein es am liebsten mit. Und damit ging er dann auch zu diesem Talentwettbewerb und gewann.

Bei den populären holländischen Radiosendern kam die flugs aufgenommene Single in die Top 40. Aber Heintjes Manager – ein Akkordeonspieler mit dem wunderbaren Namen Addy Kleijngeld – hatte es auf den bundesdeutschen Markt abgesehen. Dort war die Atmosphäre der Nachkriegsschlager mit Heimweh und Fernweh irgendwie in ihrem Gehalt allmählich verbraucht!

Und tatsächlich gehörte Heintje sofort zum bundesdeutschen Alltag dazu wie Weinbrandbohnen und Persil: ein unfassbar lieber Junge als Gegenmittel zu der erschreckenden neuen Zeit da draußen auf der Straße – mit den randalierenden Studenten und den langhaarigen Gammlern mit ihrer scheußlichen Beatmusik.

Muttis, Omis, Tanten – seine weiblichen Fans liebten ihn

Der kleine Holländer sang tröstende Lieder – für Muttis und für Omis.

Musik: "Oma so lieb"

Und irgendwer kam auf die clevere Idee, dass bei Muttis und Omis und vor allem bei alleinstehenden älteren Tanten am besten Waisenjungen ankamen.

Musik: "Wenn du noch eine Mutter hast"

 Der Sänger Hein Simon, besser bekannt als Heintje,  tritt am Sonntag (13.05.2012) in der ARD-Fernsehsendung "Immer wieder sonntags" in Rust (Ortenaukreis) auf. Es ist die erste Sendung der Staffel im Jahr 2012.  (picture alliance/dpa/Patrik Seeger)Hein Simon tritt immer noch als Sänger auf – hier vor ein paar Jahren in der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags". (picture alliance/dpa/Patrik Seeger)

Ach, und was sich aus dieser Projektion alles machen ließ: Im Film „Heintje – Ein Herz geht auf Reisen" kümmert das Waisenkind Heintje sich auf eigene Faust um sein Glück. In „Heintje - Einmal wird die Sonne wieder scheinen" lebt der Kleine nach dem Tod seiner Mutter beim Vater und in "Heintje - Mein bester Freund" wächst er, beinahe modern, bei seiner alleinerziehenden Mutter auf.

Die Mamas, und vielleicht sogar manche Mädchen, liebten Heintje zwar auch wegen seiner phänomenalen Stimme, aber vor allem für sein Heintje-Sein! So lieb und adrett und ohne jede Bühnenangst – und dabei niedlich! Mit dem Rollkragenpulli und manchmal einer Krawatte und dem Taschentuch in der Jacketttasche, ein Blick , tatsächlich, wie ein Dackel. Und als sei das noch nicht genug, hatte er in den besten Jahren auch noch Knopfaugen, als hätte ihn die Firma Steiff zusammengenäht.

Heintje-Klone hatten keinen Erfolg

Die "Formel Heintje" war lange unschlagbar: Natürlich versuchten einige Eltern, ihren Nachwuchs auf die Heintje-Spur zu schicken: Aus Deutschland kam ein Bubi namens Nicki, der nach zwei Platten und ein paar Filmen so klang- und ziemlich sanglos verschwand, wie er gekommen war. Aber aus Holland schickte Heintjes Manager Wilma in die Spur, ließ sie sogar ein Lied an Heintje singen, um anzudocken... 

Musik: "Heintje, bau ein Schloß für mich"

Mit knapp 15 hatte Heintje alles erreicht, was sich ein Sänger nur vorstellen konnte: 40 Goldene Schallplatten, eine Platin, zwei Goldene Löwen von Radio Luxemburg, ein Bambi und Die goldene Leinwand für seine Filme.

Zu seinem Glück  – und dem einiger Fans – kam Heintje nie in den Stimmbruch, obwohl in den Postillen und Arztwartezimmern fleißig drüber spekuliert wurde: Der Junge wurde allmählich älter und seine Stimme auch. Aber mit Heintje Simon – junger Mann mit 19 – war dann die Luft irgendwie raus. Und natürlich wusste er, dass seine Kindererfolge nicht mehr zu toppen waren. Als Kind war er konkurrenzlos gewesen!

Er ist bescheiden geblieben

Bezeichnenderweise ist Hein Simon nie überheblich geworden. Einmal im Jahr lädt der dreifache Paaaapa von inzwischen erwachsenen Kindern auf sein Gut kurz hinter der Grenze bei Aachen und lässt die Fans kommen: Drei-, vierhundert meistens, und die müssen dann zuerst mal dem örtlichen Reitverein bei seinen Kunststückchen zugucken... Aber auch der sechzigjährige Hein Simon tourt immer wieder mal und macht neue Platten, denn: Er singt immer noch gern. Und das muß man ihm glauben, denn nötig hätte er so was eigentlich nicht.

Musik: "Vertrau auf dein Herz"

Mehr zum Thema

Zu schön, um wahr zu sein
(Deutschlandradio Kultur, Lange Nacht, 09.10.2010)

"Ich war vielleicht der Gegenpart von den Rolling Stones"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 30.04.2008)

Tonart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur