Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 

Donnerstag, 14.12.2017
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Tonart | Beitrag vom 23.11.2017

30 Jahre KuschelrockGift für Singles, Gefühlskonserven für Spießer

Eine Glosse von Laf Überland

Beitrag hören
Evergreen: Die Kuschel-Rock-Reihe (imago stock&people)
Ewiger Klassiker deutscher Compilation-Geschichte: Die Reihe "Kuschel-Rock" (imago stock&people)

Vor genau drei Jahrzehnten erschien das erste KuschelRock-Album, und seitdem kommt jedes Jahr ein neues hinzu. Wir haben unseren Autor Laf Überland mit einem Rückblick betraut - den dieser als systematische Körperverletzung empfunden hat.

Hier geht es um Gift für Singles und Gefühlskonserven für Spießer, auf jeden Fall aber um Rockmusik für Leute, die keine Rockmusik mögen. Für Fans hingegen geht es um etwas ganz Anderes: um Erinnerungsalben, den ersten Kuß, den ersten Sex. KuschelRock-Alben! Das erste Album mit Kuschelrock wurde am 23. November 1987 veröffentlicht. Und seitdem gibt es jedes Jahr ein neues. Der KuschelRock ist nicht aufzuhalten. Denn gekuschelt wird immer.

Für echte Rockfans, so wie mich, waren KuschelRock-Alben immer schon systematische Körperverletzung. Und tatsächlich gibt es sogar beim kuscheligen Kuschelrock einen zwischenmenschlichen Risikofaktor - denn es sollen auch immer wieder sich anbahnende Beziehungen platzen, weil er in ihrem Regal KuschelRock-CDs entdeckt ...

Kuschelrock ist Mädchenmusik, das ist klar

Männer verstecken die ja eher in Kartons auf dem Schrank. Denn natürlich ist Kuschelrock Mädchenmusik, klar: ist das Gegenteil von In-vollgequalmten-Clubs-und-Kneipen-Rumhängen, wirkt irgendwie richtig sauber und rein! Und das froh blickende junge Paar auf dem Cover der neuen Ausgabe könnte auch eine Reklame für Verhütungsmittel zieren.

Auf KuschelRock 2017: James Blunt mit Carry You Home

Erstmals kam diese emotionale Schlammwoge vor dreißig Jahren auf den deutschen Markt: 36 Titel auf zwei separaten CDs, zwei Musikkassetten oder drei Langspielplatten. Wobei die CD am besten war, denn da konnte man immerhin 18 Stücke lang durchkuscheln, ohne die Schallplatte umdrehen zu müssen.

Auch Lena ist dabei: If I Wasn't Your Daughter

Wer nach 1987 seine Pubertät hatte und einfach kuscheln wollte, der kam an diesen Triefsammlungen nicht vorbei: auf dem Cover immer ein verträumtes Pärchen, denn eine gewisse Melancholie gehört zwingend dazu. Deshalb erscheint Kuschelrock inzwischen immer im September, wenn der Sommer vorbei ist, die durchgeschwitzten T-Shirts wieder im Schrank liegen – und die Erinnerung an die Sommerliebe vielleicht auch.

Mehr Erinnerungen als Absichten

Kuschelrock-Alben werden übrigens nicht nur für die lieben Kleinen rausgebracht, sondern auch für ältere Semester, denn ab irgendeinem Punkt besteht das Leben mehr aus Erinnerungen als aus Absichten, und sehnsuchtsvolle Erinnerung ist ein beliebtes Mittel, der Ratlosigkeit zu begegnen! Deshalb waren auch 1987 schon Procol Harums A Whiter Shade Of Pale, When A Man Loves A Woman von Percy Sledge und Without You von Nilsson zwischen all diesen irgendwie seifigen Love Songs jener Zeit verstreut wie Rosenblätter im Badeschaum.  

Die Band Nickelback kann es ebenfalls sanft und hat es auf KuschelRock 2017 geschafft: Song On Fire

Natürlich war die KuschelRock-Musik nicht nur schlecht, schließlich waren es Hits aus den Charts und unkaputtbare Evergreens, die sich dort versammelten. Aber nach dreißig Jahren fragt man sich doch, wozu immer noch einmal im Jahr eine neue Doppeldosis der schmalzigsten Hits aller Zeiten und die Tränenzieher des Jahres veröffentlicht werden müssen.

Marx: Rock ist ein Gebrauchswert

Doch wie Karl Marx bereits im ersten Band vom KAPITAL erkannte: Der Rock ist ein Gebrauchswert, der ein besonderes Bedürfnis befriedigt. Und erst recht trifft das auf Kuschelrock zu! Und da ist es zum Beispiel egal, was ein Stück eigentlich aussagt - Hauptsache, es klingt schön kuschelig, so vom Sound her, nicht wahr, wie zum Beispiel beim Carpet Crawler von Genesis, der sich gleich auf der ersten Kuschelrock-Ausgabe fand: Die Porzellanschaufensterpuppe, bereits mit Schatten im Gesicht, befürchtet einen Angriff. Die gierige Meute hebt ihre Krüge; die enthalten alles, woran es ihnen fehlt.

Warum nicht auch mal auf deutsch kuscheln: Philipp Poisel mit Erkläre mir die Liebe

Ja, toll zum Kuscheln, diese Vorstellung ... Aber nirgends steht geschrieben, wie man Rockmusik zu konsumieren habe: Vielleicht ja so, wie mir, als ich noch jünger war, mal eine Frau sagte, als ich mir vor der Wohnungstür die Schuhe auszog: Den intellektuellen Überbau lässt Du aber auch draußen, okay?

Teilnehmer beim Kuscheln während einer Kuschelparty in Dresden (imago/momentphoto/Killig)Das ist schön: Kuschelparty in Dresden (imago/momentphoto/Killig)

Mehr zum Thema

Neues Buch "Good Booty" - Die Geschichte von Pop und Sex
(Deutschlandfunk, Corso, 24.10.2017)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur