Hörspiel, vom 19.04.2019, 18:30 Uhr

Zwei Klassiker des Neuen Hörspiels"Fünf Mann Menschen" und "Die Humanisten"

Von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker
Ernst Jandl bei einer Lesung im Jahr 1992. (imago/gezett Deutsches Theater / Kammerspiele Ernst JANDL)
Ernst Jandl bei einer Lesung im Jahr 1992 (imago/gezett Deutsches Theater / Kammerspiele Ernst JANDL)

Zwei Klassiker des Neuen Hörspiels: Der Kreislauf des Lebens in kurzen Szenen und die Begegnung zweier Nobelpreisträger: "Ich sein ein Universitätenprofessor, Kapazität von den Geschichten. Was du sein?"


Fünf Mann Menschen
Hörspiel von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker
Vorgestellt von Hannsjörg Schitthenner
Regie: Peter Michel Ladiges
Mit: Günther Neutze, Helmut Wöstmann, Jürgen Schmidt, Friedrich von Bülow, Gian Fadri Töndury, Gerhard Remus, Hans Timerding, Ellen Xenakis, Heiner Schmidt, Dinah Hinz, Christine Davis, Ute Remus, Isabel Stumpf, Renate E. Bauer
Ton: Hans Wurm
Produktion: SWF 1968
Länge: 44'20

Das Hörspiel können wir aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht zum Nachhören anbieten.
 
Aus der Begründung der Jury zum Hörspielpreis der Kriegsblinden 1969:
"Ernst Jandl und Friederike Mayröcker, die als Repräsentanten experimenteller Lyrik bekanntgeworden sind, haben zusammen mit dem Regisseur Peter Michel Ladiges zum ersten Male im Hörspiel die Möglichkeiten konkreter Poesie beispielhaft eingesetzt. Sie zeigen exemplarische Sprach- und Handlungsvorgänge, in denen der zur Norm programmierte menschliche Lebenslauf nicht abgebildet, sondern evoziert wird. Dabei nutzen und meistern sie die Möglichkeiten der Stereophonie. Die Sprache ist für die Autoren Material, mit dem sie spielen und zugleich eine unmißverständliche Mitteilung machen, die unsere Zeit ebenso betrifft wie trifft."


Die Humanisten
Hörspiel von Ernst Jandl
Kommentiert von Hermann Bohlen
Regie: der Autor
Mit: Peer Augustinski, Eva Garg, Ernst Jandl, Walter Riss
WDR 1977
Länge: 26'56

Das Hörspiel können wir aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht zum Nachhören anbieten.

Anschließend:
Ein Kommentar von Hermann Bohlen zu "Die Humanisten"


Friederike Mayröcker, österreichische Autorin (AP Archiv)Friederike Mayröcker (AP Archiv)Friederike Mayröcker, geboren 1924 in Wien, ist eine österreichische Lyrikerin und Dichterin. Erhielt viele Literaturpreise, u.a. 2001 den Georg-Büchner-Preis. Autorin zahlreicher Hörspiele. Karl-Sczuka-Preis für "Das Couvert der Vögel" (WDR 2001), Ö1-Hörspiel des Jahres für "Oper!" (ORF 2017). Zuletzt: "Das unbestechliche Muster der Ekstase" (ORF 2018).

Der Lyriker, Hörspiel- und Dramenautor Ernst Jandl (AP Archiv)Ernst Jandl (AP Archiv)Ernst Jandl, 1925 geboren in Wien, wo er im Jahr 2000 starb. Schrieb Lyrik, Hörspiele und Theaterstücke. Gewann zahlreiche Preise, so etwa 1984 den Büchner-Preis oder 1995 den Hölderlin-Preis. Schrieb u.a. die Hörspiele "Das Röcheln der Mona Lisa" (BR/HR/NDR 1970) und "Aus der Fremde" (HR/WDR 1980). Jandl wurde 1989 mit dem Frankfurter Hörspielpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Friederike Mayröcker und Ernst Jandl seit 1954. Gemeinsame Hörspiele u.a. "Der Gigant" (WDR 1969), "Spaltungen" (WDR/SWF 1970) sowie "Fünf Mann Menschen" (SWF 1968).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!