Wurfsendung, vom 28.11.2016, 00:00 Uhr

Wurfsendungs-SerieMenschen. Halden. Keine Tiere

Die Theaterautorin und -regisseurin Katharina Schlender lässt in zehn Szenen seltsame zwischenmenschliche Begegnungen stattfinden.

Eine Frau geht durch einen Tunnel. Sie hat über der linken Schulter eine Handtasche, trägt eine schwarze Hose und eine graue Jacke, zudem schwarze Handschuhe. (EyeEm/ Angeliki Jackson)
Raum für Imagination und Interpretation (EyeEm/ Angeliki Jackson)

Manchmal sind es einfach Stimmen, die miteinander reden, ohne dass man weiß, wohin das Gespräch führt und wer eigentlich spricht. Andere Stücke wirken wie ein Einblick in eine Selbsthilfegruppe, wieder andere sind handfeste Dialoge.
Immer aber bleiben die Texte offen für Interpretation und die Stücke typische Wurfsendungen: absurd, offen, konzentriert.

"Menschen. Halden. Keine Tiere" von Katharina Schlender
Regie: Alexander Schuhmacher
Mit: Anika Mauer, Leonie Rainer, Christian Schmidt, Bernhard Schütz
Ton: Jean Szymczak, Studio P4
Produktion: Deutschlandradio Kultur, 2016

1. Lachkrampf

2. Feuer

3. Immer nur

4. Zwischenräume

5. Manchmal steh ich auf der Straße

6. Entschuldigung

7. Sich bedanken

8. Eben war nichts

9. Wissen Sie warum ich hier sitze?

10. Das hat sich schön angehört