Hörspiel, vom 28.12.2014, 18:30 Uhr

UrsendungPfingstwunder

Von Sibylle Lewitscharoff

Etwas Mysteriöses ist geschehen in Rom: Ein ganzer wissenschaftlicher Kongress ist verschwunden. Sämtliche Teilnehmer des internationalen Dante-Symposiums sind wie vom Erdboden verschluckt.

(picture alliance / ZB)
Gilt als der größte geschlossene Bau in der römischen Antike: Das Kolosseum in Rom (picture alliance / ZB)

Alle bis auf einen: Professor Johann Faltermayr, renommierter Sprachforscher der Universität Paderborn. Nur er kann Licht ins Dunkel bringen. Doch das Verhör wird zur frustrierenden Angelegenheit für Kommissar Clemens Ellwanger. Der Mann scheint verrückt. Oder was meint er damit, die Kollegen seien nicht tot "im herkömmlichen Sinne"? Und was haben eine in Zungen sprechende Katze und Canto 13 aus Dantes "Divina Commedia" damit zu tun?

Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit: Felix von Manteuffel, Michael Mendl, Angelika Thomas, Jürg Löw, Petter Ervelin, Tina Giotitsa, Ernst Konarek, Oleg Kovtun, Rebecca Reaney, Matthias Scheuring u.a.
Ton: Thomas Rombach
Produktion: HR / Deutschlandradio Kultur 2014

Länge: 59'01

Sibylle Lewitscharoff, 1954 in Stuttgart geboren, Schriftstellerin und Essayistin. Studierte in Berlin Religionswissenschaften und Soziologie. 2013 wurde sie mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Hörspiel: "81" (Deutschlandradio Kultur/RB 2005).

Anschließend:
"Denn seine Zeichen sind groß - von biblischen Wundern", Essay von Hans-Joachim Simm

Länge: 20'43

 

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!