Kriminalhörspiel, vom 29.03.2021, 22:03 Uhr

Skurriler Island-KrimiKalmann

Kalmanns isländische Heimat: Am Ende der Welt einfach links abbiegen. (EyeEm / Joaquin Corbalan)
Kalmanns isländische Heimat: Am Ende der Welt einfach links abbiegen. (EyeEm / Joaquin Corbalan)

Kalmann ist der selbsternannte Sheriff von Raufarhöfn. Tag für Tag jagt er Polarfüchse und legt Haiköder im Meer aus, um den Fang zu Gammelhai zu verarbeiten. Doch Kalmann ist nicht wie jedermann, manchmal laufen die Räder in seinem Kopf rückwärts. Mit Sorge beobachtet er, wie seine Heimat verödet: Kaum mehr Touristen kommen in den Küstenort, und auch der Fischfang liegt brach, seit die Meere überfischt sind und strenge Fangquoten gelten. Eines Tages entdeckt Kalmann auf einer seiner Wanderungen eine Blutlache im Schnee. Fast zur gleichen Zeit verschwindet Robert McKenzie, der "König von Raufarhöfn", der alle Fangquoten auf sich vereint und das einzige Hotel am Ort betreibt. Kalmanns beschauliches Leben nimmt plötzlich ungemütlich an Fahrt auf. Die Polizei aus Reykjavik sucht nach Spuren, Journalisten überschwemmen den Ort, sogar die litauische Mafia mischt sich ein. Doch Kalmann bleibt ruhig, denn er trägt ein Geheimnis mit sich herum. Er ist der Wahrheit um McKenzies Verschwinden näher, als man ahnt.

ProduktionsfotosTino Mewes (Kalmann)Anne Ratte Polle (Brina)Michael Hanemann (Seamundur)Gisa Flake (Magga)


Ursendung
Kalmann
Nach dem Roman von Joachim B. Schmidt
Bearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Wolfgang Seesko
Mit: Tino Mewes, Anne Ratte-Polle, Michael Hanemann, Gisa Flake, Joachim Bliese, Matti Krause, Friedhelm Ptok, Mathias Renneisen, Michael Rotschopf
Ton und Technik: Thomas Monnerjahn, Christoph Richter
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 54'30


Joachim B. Schmidt, geboren 1981 in Graubünden, ist Journalist und Autor von vier Romanen und diversen Kurzgeschichten. 2007 ist er nach Island ausgewandert, wo er mit seiner Familie in Reykjavik lebt und Touristen über die Insel führt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!