Klangkunst, vom 26.11.2010, 00:05 Uhr

Mekong Morning Glory

Von Merzouga

Auf einer ausgedehnten Reise folgten Eva Pöpplein und Janko Hanushevsky dem Unterlauf des Mekong durch Laos, Kambodscha und Vietnam bis ans Delta, wo sich der Fluss ins südchinesische Meer ergießt. Das Duo Merzouga kontrapunktiert akustische Landschaftsaufnahmen dieser gewaltigen Wasserwelt mit elektronisch bearbeiteten E-Bass-Klängen.

Mekong Morning Glory (AP)
Mekong Morning Glory (AP)

"Man hört das Rieseln von Kieselsteinen im Flussbett, das ruhige Tuckern eines Außenbord-motors und den gelegentlichen Ruf eines Wasservogels, während sich das Rieseln langsam einfärbt, das kühle, kleinteilige Klacken der Steinchen ins Unwirkliche beschleunigt, der Dieselmotor plötzlich einen Bordun-Ton entwickelt und das Vogelkreischen sich zu einem tonalen Cluster auffächert." (Merzouga).


Komposition und Realisation:Eva Pöpplein und Janko Hanushevsky
Produktion: DKultur 2009
Länge: 49’00


Eva Pöpplein, geboren 1978 in München, lebt in Köln. Computermusikerin und Tonmeisterin, Verbindung von Oper und elektronischer Musik.

Janko Hanushevsky, geboren 1978 in Linz, lebt in Köln. E-Bassist im Bereich frei improvisierter Musik. Seit 2002 zusammen mit Eva Pöpplein als Duo Merzouga.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!