Hörspiel, vom 12.08.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel: Zugfahrt in den Körper einer Familie PAPA LIEBT DICH

Von Sivan Ben Yishai
Illustration von Leonie Ott

In einem Zug sitzt eine Gruppe älterer Frauen – ihnen gegenüber ein namenloses weibliches Ich, das sie beobachtet, verurteilt, seziert. Im Zwischenraum der kritischen Blicke entfaltet sich ein Kosmos von Erinnerungen. Sie erzählen von überlebten Kriegen und sexuellem Missbrauch. Zentral wird die Erinnerung an die eigene Mutter, eine scheinbar moderne Frau, die ihre eigenen Bedürfnisse nicht wahrgenommen hat. Die Erinnerungen kippen in eine Anklage gegen die Selbstabwertung der Mutter, ihre widerstandslose Eingliederung in die Familienvorstellungen des Vaters. Ein Hörspiel über Lebensentwürfe von Müttern und Töchtern und die Macht von Vätern, das die Familie als Landschaft von Verletzungen wie eine Karte entfaltet. Und ein Generationenporträt über den weiblichen Körper, der zu lange das Hoheitsgebiet von Mann, Familie und Nation gewesen ist.


Ursendung
PAPA LIEBT DICH
Von Sivan Ben Yishai
Übersetzung aus dem Englischen: Maren Kames
Bearbeitung und Dramaturgie: Judith Geffert
Regie und Komposition: Mazlum Nergiz
Mit: Sivan Ben Yishai, Irene Kugler, Darja Mahotkin
Ton: Juri Bader
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
Länge: 55'47


Sivan Ben Yishai, geboren 1978 in Tel Aviv, Autorin und Theaterregisseurin, lebt seit 2012 in Berlin. Die Uraufführung ihres Stückes "YOUR VERY OWN DOUBLE CRISIS CLUB", erster Teil der Tetralogie "LET THE BLOOD COME OUT TO SHOW THEM", war bei den Autorentheatertagen 2017 in Berlin zu sehen. Die weiteren Teile, zu denen auch "PAPA LIEBT DICH" gehört, wurden am Maxim Gorki Theater Berlin uraufgeführt. In der Spielzeit 2019/20 ist sie Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Ebenfalls 2019/20 realisierte sie zwei Kurzdramen an der Royal Shakespeare Company in London. Sivan Ben Yishai war von Februar bis Mai 2020 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!