"Ich wollte gar nicht schreiben. Ich wollte quasi ein schriftliches Museum anlegen." Das sagt die Schriftstellerin Ursula Krechel. Quelle ihrer Auseinandersetzung mit Shanghai waren Dokumente, die Zeugnis vom Leben der Exilanten in der asiatischen Großstadt geben.

Die Schriftstellerin Ursula Krechel hockt gedankenversunken in einer Ausstellung. Auf Stellwänden sind Zeichnungen von Vögeln und Gräsern zu sehen. (Paul Alexander Englert) Die Schriftstellerin Ursula Krechel hockt gedankenversunken in einer Ausstellung. Auf Stellwänden sind Zeichnungen von Vögeln und Gräsern zu sehen. (Paul Alexander Englert)

"Ich wollte gar nicht schreiben. Ich wollte quasi ein schriftliches Museum anlegen." Das sagt die Schriftstellerin Ursula Krechel. Quelle ihrer Auseinandersetzung mit Shanghai waren Dokumente, die Zeugnis vom Leben der Exilanten in der asiatischen Großstadt geben.

 

Was braucht man, um für ein Hörspiel die Musik komponieren zu können? Welche Zutaten erzeugen die Inspiration, erzeugen die nötige Gestimmtheit, auf die es ankommt? Der Komponist Lutz Glandien, der die Musik für über einhundert Hörspiele geschaffen hat, im Portrait.

Abgebildet: Shorty Scheumann (Ritschi Ratte), Ursula Werner (Maika Bärin), Lutz Glandien (Komposition), Carmen-Maja Antoni (Mauze Katze), Barbara Philipp (Kranja Krähe) v.lks. (Deutschlandradio / Jonas Maron) Abgebildet: Shorty Scheumann (Ritschi Ratte), Ursula Werner (Maika Bärin), Lutz Glandien (Komposition), Carmen-Maja Antoni (Mauze Katze), Barbara Philipp (Kranja Krähe) v.lks. (Deutschlandradio / Jonas Maron)

Was braucht man, um für ein Hörspiel die Musik komponieren zu können? Welche Zutaten erzeugen die Inspiration, erzeugen die nötige Gestimmtheit, auf die es ankommt? Der Komponist Lutz Glandien, der die Musik für über einhundert Hörspiele geschaffen hat, im Portrait.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hörspielmagazin 08/19 Das Hörspielstudio (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Neues aus der Welt der Akustischen Kunst

In dieser Ausgabe stellen wir das Hörspiel des Monats Mai vor: die Serie „Guter Rat - Aus den Protokollen des Parlamentarischen Rates 1948 - 49“. Wir sichten kritisch die Neuproduktionen im August und lernen den Dramaturgen Jakob Schumann kennen, der bei Deutschlandfunk Kultur Krimistoffe entwickelt. Außerdem porträtieren wir den Hörspielkomponisten Lutz Glandien und entdecken einen Krimiklassiker in der legendären Hörspielkartei des Deutschlandfunk.

Hörspielmagazin 05/19 Ein Mikrofon des Deutschlandfunks (Deutschlandradio / Simon Detel)

Neues aus der Welt der akustischen Kunst

In dieser Ausgabe stellen wir das Hörspiel des Monats Februar vor: die Schweizer Produktion „Der letzte Schnee“ von Arno Camenisch. Wir hören hinein in die Neuproduktion von Ernst Tollers Drama „Masse Mensch“ und lernen die Hörspieldramaturgin Lina Kokaly kennen, die bei Radio Bremen mit großem Erfolg Serienformate entwickelt. Außerdem porträtieren wir den Hörspielkomponisten Michael Rodach und den brasilianischen Klangkünstler André Damião.

Hörspiel goes Game "Blowback" ist eine Kombination aus Hörspiel und App. (Torben Waleczek / Deutschlandradio)

Hörspiel zum selber Spielen

Sich berieseln lassen ist nicht. BLOWBACK ist ein Hörspielthriller plus Fortsetzung als Audio-Game. Dabei reisen Hörer*innen an den Ort des Hörspiels und ermitteln selbst. Das Wichtigste dabei? Ganz genau hinhören und das Rätsel lösen.