Hörspiel, vom 04.03.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel über Töchter weltberühmter MütterInstitut Elektra

Von Mariola Brillowska
Illustration zu "Institut Elektra" (WDR / Mariola Brillowska)
Illustration zu "Institut Elektra" (WDR / Mariola Brillowska)

Sie sind die Töchter weltberühmter Mütter. Und genau das ist ihr Problem. Im renommierten Schweizer Institut Elektra wird ihnen geholfen. Gegründet von der Tochter von Walentina Wladimirowna Tereschkowa, der ersten Frau im Weltraum, werden hier die Nachkommen bekannter Persönlichkeiten gecoacht, um sich vom Einfluss ihrer übermächtigen Mütter zu befreien. Auf die Mütter, fertig, los! Hier ist der Ort der hemmungslos parteiischen Abrechnung, hier können lustvoll mannigfaltige Variationen, Deformationen, Höhenflüge und Abgründe der Beziehungen durchgespielt werden. Alle kriegen ihr Fett ab. Ein Showdown der Mutter-Tochter-Klischees, musikalisch orchestriert von Françoise Cactus von Stereo Total.


Institut Elektra
Von Mariola Brillowska
Regie: die Autorin
Mit: Françoise Cactus, Pia Düsterhus, Christina Aulbach, Iris Minich, Silvia Berger, Carolin Gempeler, Claudia Konrad, Bela Brillowska, Gloria Brillowska, Mariola Brillowska
Gesang: Françoise Cactus, Pia Düsterhus, Mariola Brillowska, Günter Reznicek
Musik: Brezel Göring, Stereo Total
Ton: Günter Reznicek
Produktion: WDR 2019
Länge: 52'47


Mariola Brillowska, geboren 1961 in Polen, kam 1981 nach Deutschland. Künstlerin, Autorin, Film- und Hörspielmacherin. Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Seit 1988 in eigener Regie Animationsfilme sowie Performances und Theatershows. Von 2005 bis 2013 Professur für Zeichnen und Illustration an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Erhielt den ARD PiNball 2014 für ihr Hörspiel "Das Kaufhaus am Meer". Zusammen mit Günter Reznicek entstanden einige Hörstücke, zuletzt: "Sanatorium Europa" (WDR 2017). Ihre Autorenproduktion "Vulkan" siegte beim 8. Berliner Hörspielfestival 2017 in der Kategorie "Das kurze brennende Mikro". Das Kurzhörspiel "250 Mark" kam beim 10. Berliner Hörspielfestival 2019 in der Kategorie "Das glühende Knopfmikro" auf den 3. Platz. Mariola Brillowska lebt in Hamburg. Zuletzt: "Sender in den Zähnen" (Autorenproduktion 2017), "Tonspur Bauhaus. Nachmittags im Gropiuszimmer" (Klassik Stiftung Weimar/Bauhaus-Museum Weimar/Deutschlandfunk Kultur 2019).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!