Hörspiel, vom 06.02.2019

Hörspiel über Geiselnahme im ArbeitsamtJobcenter

Hörspiel: „Jobcenter“ Produktion DKultur 2016 Aufgenommen: 19. April 2016 im Funkhaus Berlin Studio 6 Autor: Enzo Corman Regie: Leonhard Koppelmann Abgebildet: Heikko Deutschmann 1604/1331-1370, Ha 107 Ursendung: Mi 25. Mai 2016; 21:30 Uhr; DKultur (Deutschlandradio / Sandro Most)
Heikko Deutschmann spielt SMEC, den arbeitslosen Ingenieur (Deutschlandradio / Sandro Most)

SMEC, arbeitsloser Ingenieur, Anfang 50, handelt nicht nach den Regeln des Jobcenters. Er beschafft sich eine Waffe. SMEC sagt:

"Was ist ein Mensch wert
ein Mensch der diesen Namen verdient
mit jedem Monatsende hielt mir mein Gehaltsauszug
seine bezifferte Antwort bereit
die nicht zu entziffern war
brutto und netto Prämien und Abzüge
was ist der Preis eines Lebens
meines Lebens dumme Fragen
unpassend infantile Fragestellung
sinnlos denn auf jeden Fall
wie auch immer die Frage lautet
Sie werden doch nie eine Antwort erhalten."
(Enzo Cormann)

Von: Enzo Cormann
Regie: Leonhard Koppelmann
Übersetzung: Hans Thill
Mit: Heikko Deutschmann, Nele Rosetz, Lisa Hrdina und Mark Waschke
Komposition: Philippe Gordiani
Redaktion: Stefanie Hoster
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 58’53
Eine Wiederholung vom 25.05.2016

 
Enzo Cormann, geboren 1953 in Südfrankreich, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller. Seine an die dreißig Theaterstücke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Seit 1990 ist er der Kopf der Jazzformation ‚La Grande Ritournelle’. Er lehrt an der École Nationale Supérieure des Arts et Techniques du Théâtre (ENSATT) in Lyon, wo er seit 2003 den Studiengang Écrivains Dramaturges leitet. ‚Jobcenter’ wurde im Auftrag von Deutschlandradio Kultur übersetzt und wurde beim Primeurs Festival 2016 vorgestellt. Cormann spielt im Theater den Smec im Dialog mit Lautsprechern.