Hörspiel, vom 20.10.2019, 18:30 Uhr

Hörspiel über den Sumpf der Zivilisation in der SchweizSimeliberg

Von Michael Fehr
(EyeEm / Elsa Leydier)
Gemeindeverwalter Anatol Griese zieht durch die dunklen Wälder der Schweiz. (EyeEm / Elsa Leydier)

Der Gemeindeverwalter Anatol Griese, zugezogen aus Deutschland und somit auf ewig ein Halbfremder, fährt mit einer geladenen Schrotflinte über Land. Er soll den Sonderling Schwarz zur Begutachtung aufs Amt bringen. Hat Schwarz Anspruch auf Fürsorge? Hat er seine Frau umgebracht? Es wird viel geraunt. Sicher fungiert er als Anführer einer paramilitärischen Gruppe, die sich vorgenommen hat, den Mars zu kolonisieren.


Simeliberg
Von Michael Fehr
Regie: Kai Grehn
Mit: Michael Fehr, Martin Feifel, Heinz-Josef Braun, Johanna Bittenbinder, Kathrin von Steinburg, Markus Krojer, Judith Toth, Stefan Murr, Gerhard Wittmann
Musik: Schneider TM (Dirk Dresselhaus)
Ton und Technik: Jean Szymczak, Marcus Huber und Adele Kurdziel
Produktion: BR/RB 2018
Länge: 83'31


Michael Fehr steht vor einem roten Hintergrund. Er hat ein weißes Hemd an, das am Kragen geöffnet ist und trägt eine schwarze Hose. (picture alliance / dpa / ANTHONY ANEX)Michael Fehr (picture alliance / dpa / ANTHONY ANEX)Michael Fehr, geboren 1982 und aufgewachsen in Bern, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut Biel und an der Hochschule der Künste Bern. Sein Roman "Simeliberg" wurde beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2014 mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Michael Fehr erhielt den Schweizer Literaturpreis, war Stipendiat der Villa Aurora in den USA (2016), des Sangam House in Indien (2017) und der Landis & Gyr Stiftung in London (2018/2019). Weiteres Hörspiel: "Babel und die Studentin und ein Rebhuhn auseinandernehmen" (SRF 2015). Er ist außerdem Mitbegründer von "Babelsprech", einem Projekt zur Förderung junger deutschsprachiger Lyrik.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!