Klangkunst, vom 24.10.2016, 00:05 Uhr

Boing Peng Bumm TschackThe Electrification of Rhythm

Von Andrey Smirnov

Das "Rhythmicon" gilt als erster "Drumcomputer" der Musikgeschichte. Entwickelt wurde es 1932 von Leon Theremin für den Komponisten Henry Cowell.

Eine Diskussion über lang vergessene Konzepte und Musikmaschinen.  (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)
Eine Diskussion über lang vergessene Konzepte und Musikmaschinen. (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)

Ausgehend von dieser Erfindung erkundet der Klangforscher Andrey Smirnov die Entwicklung des mathematischen Verständnisses von Rhythmus und Musik. Historiker, Theoretiker, Komponisten und Technologen diskutieren in einem fiktiven Dialog. 
Ein Essay über lang vergessene Konzepte und Musikmaschinen.

Übersetzung: Andreas Reihse
Sprecher: Michael Rotschopf und Ulrich Blöcher
Regie: Roman Neumann
Produktion: DISK-CTM/HKW/Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: ca. 50'

Andrey Smirnov ist ein interdisziplinärer Künstler, Kurator, Komponist, Forscher, Autor und Technologe. Er ist Gründungsdirektor des Theremin Centers für elektroakustische Musik am staatlichen Konservatorium in Moskau und Dozent an der Rodchenko School of Photography and Multimedia. Seit seiner Kindheit sammelt Smirnov Dokumente und Artefakte zur Geschichte der elektronischen Musik in der Sowjetunion. Später wurde er Assistent von Andrei Volodin, Erfinder des Ecvodin Synthesizers und Schlüsselfigur der elektronischen Musik in der Sowjetunion. So gelang es Smirnov, staatliche und private Archive zusammenzuführen, um die vergessene Geschichte der elektronischen Musik in der Sowjetunion zu rekonstruieren. Sein Buch "Sound in Z" erschien 2012.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!