Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 01.10.2017

Hörspiel über Dinge, die man nicht sehen sollteDie Zeugen

Von Philippe Blasband

Gartenzwerge aufgereiht hinter einem niedrigen Gartenzaun (imago/CHROMORANGE)
Ein Zaunstreit, hinter dem sich mehr verbirgt (imago/CHROMORANGE)

Ein Richter ist in die Gemeinde gerufen worden, um eine Zaunangelegenheit zu klären. Eine Lappalie. Aber hinter dem Streitfall offenbaren sich sonderbare Geheimnisse.

Der Richter befragt seine Zeugen, erst Menschen, später auch Kühe und Gespenster. Je länger er fragt, umso mehr verschwimmt die Wirklichkeit. Auch seine eigene. Lauert das Böse in jedem? Geht es um den Zaun oder um siebenfachen Mädchenmord? Was ist das für ein Bier, das nur hier gebraut wird, und das einem Dinge zeigt, die man nicht sehen sollte?

Übersetzung: Andra Joeckle
Regie: Marguerite Gateau
Mit: Christian Redl, Verena von Behr, Carola Regnier, Samuel Finzi, Shorty Scheumann, Tony de Maeyer, Lars Rudolph, Klaus Manchen, Marie-Lou Sellem, Falk Rockstroh, Irina Salkow, Maria Hartmann, Uwe Müller, Astrid Meyerfeldt, Barbara Philipp, Thomas Neumann, Roman Knizka, Hanna Matejka, Lili Zahavi
Komposition: Christian Zanesi
Ton: Jean Szymczak, Torsten Weigelt
Produktion: Deutschlandradio Kultur/SR 2008
Länge: 77'35
(Wdh. v. 01.03.2009)

Philippe Blasband, geboren 1964 in Teheran, ist Autor und Theaterregisseur mit jüdischem und muslimischem Hintergrund. Er lebt in Brüssel und schreibt neben Prosa und Bühnenstücken zahlreiche Drehbücher für Filme wie "Irina Palm" (2007) und "Die anonymen Romantiker" (2011); für das Drehbuch von "Tango Libre" (2012) erhielt er den belgischen Filmpreis Magritte. Seine Vorlage zu "Eine pornografische Beziehung" (1999) produzierte der WDR 2014 als Hörspiel.

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur