Freistil, vom 24.02.2019, 20:05 Uhr

Wir casten uns die tollsten Lehrer "O Captain! My Captain!"

Wegen der Schulpflicht sind Lehrer wie Gefängniswärter: Ihr Ruf ist miserabel, man hat sie sich nicht ausgesucht. Von schlechten Lehrern kann jeder berichten, von ungerechten Machtmenschen, Langweilern und desinteressierten Bildungsvollzugsbeamten. Wir aber drehen den Spieß um und casten uns die tollsten Lehrer.

Eine Lehrerin unterrichetet vor einer Schulklasse. (dpa / Patrick Pleuel)
Beherrscht und liebt die Lehrkraft ihre Fächer, lassen sich die Schüler gerne anstecken. (dpa / Patrick Pleuel)

Was macht sie aus? Ihre Empathie und Toleranz bis hin zur Kumpelhaftigkeit, wie es sich Schüler ersehnen? Die Fähigkeit, Kinder reibungslos zu einem Superschulabschluss zu lotsen, wie es Eltern vorschwebt?

Doch vielleicht finden wir den allertollsten Lehrer gar nicht in der Schulzeit, sondern daneben oder danach.
Vielleicht ist er Fahr-, Reit-, Yogalehrer oder er lehrt an der Universität des Lebens.



"O Captain! My Captain!"
Wir casten uns die tollsten Lehrer 
Von Florian Felix Weyh

Regie: Philippe Bruehl
Es sprachen: Miriam Abbas, Thomas Arnold und Michael Rotschopf
Ton und Technik: Bernd Friebel
Redaktion: Klaus Pilger

Produktion: Dlf 2016

O Captain, my Captain! Wir casten uns die tollsten Lehrer (PDF)

O Captain, my Captain! Wir casten uns die tollsten Lehrer (Textversion)