Feature, vom 17.12.2019, 22:03 Uhr

Was passiert im Kopf beim Musikhören?Ich höre was, was du nicht hörst

Von Helmut Mittermaier
Der Autor Helmut Mittermaier (Foto: Privat)
Der Autor Helmut Mittermaier (Foto: Privat)

Eine Versuchsanordnung: Zehn Personen hören dieselben Musikstücke und kommentieren ihre Erfahrung. Aber hören sie wirklich dasselbe? Kann man überhaupt von kollektiver Erfahrung im Konzertsaal sprechen? Oder ist das eine Illusion? Die Aussagen der Zuhörenden sind oft bildhaft, persönlich und assoziativ. Manche erzählen vor allem etwas über die Menschen selbst. Andere werfen ein neues Licht auf das Gehörte. Und nach und nach zeichnet sich ab, was Musik im Kern ausmacht: Kommunikation.


Mahler, Debussy und Musik aus Anrufbeantwortergeräuschen: die Testpersonen hatten es mit sehr unterschiedlicher Musik zu tun. (Foto: Satoshi Morita)Mahler, Debussy und Musik aus Anrufbeantwortergeräuschen: die Testpersonen hatten es mit sehr unterschiedlicher Musik zu tun. (Foto: Satoshi Morita)Ursendung
Ich höre was, was du nicht hörst
Eine Versuchsanordnung
Von Helmut Mittermaier
Ton und Regie: der Autor
Mit: Luise Wolfram
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: ca. 55'









Helmut Mittermaier, geboren in Esslingen, ist Musiker, Regisseur und Autor. Seine kompositorische Bandbreite reicht von Tango und Jazz über elektronische Popmusik bis hin zu Musique Concrète, beispielsweise einem Werkzyklus aus dem selbstgesammelten Geräuscharchiv einer Indienreise. Neben Hörspiel-, Theater- und Filmmusiken schuf er Musikvideos und diverse Klanginstallationen, u.a. eine narrative Hörspielinstallation für fünf Anrufbeantworter.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!