Feature, vom 28.01.2020, 22:03 Uhr

Verfolgung Homosexueller in der Nazizeit Mit einem Warmen kein Pardon

Der Fall Franz Doms
Von Jürgen Pettinger
1944 wurde Franz Doms in Wien für seine Homosexualität zum Tode verurteilt.  (Jürgen Pettinger)
1944 wurde Franz Doms in Wien für seine Homosexualität zum Tode verurteilt. (Jürgen Pettinger)

In den Augen der Nazis war Franz Doms "ein völlig haltloser, seinen widernatürlichen Trieben gegenüber machtloser Verbrecher". Mit 21 Jahren wurde er in Wien hingerichtet. Der Autor Jürgen Pettinger erkennt in seinem Leben viele Parallelen zum jungen Franz Doms. Anhand von originalen Ermittlungs- und Gerichtsakten taucht er in den Alltag und die Verfolgung von Homosexuellen im nationalsozialistischen Wien ein. Zusammen mit einer Psychotherapeutin führt er ein imaginäres Gespräch mit Franz Doms und fragt, wie es um seine eigene Akzeptanz als Homosexueller in der heutigen Gesellschaft steht.


Mit einem Warmen kein Pardon
Der Fall Franz Doms
Von Jürgen Pettinger
Regie: der Autor
Mit: Simon Schober, Alexander Hoffellner, Franz Mifkovics, Andreas Maurer, Thomas Mraz, Wolfram Berger, Alexander Jagsch, Barbara Gassner, Ursula Scheidle
Ton: Anna Kunzio
Produktion: ORF 2017
Länge: 53'20


Jürgen Pettinger, 1976 in Linz geboren, arbeitet als Moderator, Redakteur und Autor für ORF Hörfunk und Fernsehen. Pettinger wurde 2016 mit dem "Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis" ausgezeichnet für die im Libanon und in Österreich zeitgleich gedrehte TV-Doku "Heimat-Verbunden. Durch Krieg und Flucht getrennt". Das Feature "Mit einem Warmen kein Pardon" wurde 2019 mit dem deutschen dokka-Preis ausgezeichnet.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!