Feature, vom 14.11.2020, 18:05 Uhr

Prix Europa GewinnerstückGrenfell: Flat 142

Die Brandkatastrophe im Grenfell Tower
Grenfell Tower im Oktober 2020 (picture alliance / Photoshot)
Grenfell Tower im Oktober 2020 (picture alliance / Photoshot)

In North Kensington im Nordwesten Londons steht ein Hochhaus, der Grenfell Tower. Kamru Miah, seine Frau Rabeya Begum und ihre erwachsenen Kinder Mohammed Hamid, Mohammed Hanif und Husna Begum leben in Wohnung 142 im 17. Stock des Grenfell Tower. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juni 2017 setzt ein defekter Kühlschrank in Wohnung 16 im 4. Stock die Küche in Brand. Das Feuer breitet sich über die Fassade schnell auf das gesamte Gebäude aus. Innerhalb von zwei Stunden ruft die Tochter Husna vier Mal den Rettungsdienst an. Viermal werden ihre Informationen aufgenommen. Doch es kommt kein Feuerwehrmann, um die Familie zu retten. Warum nicht?

Die Autorin Kate Lamble hat ein Jahr lang den ersten Teil der öffentlichen Untersuchung, die zur Aufarbeitung der Katastrophe beitragen soll, verfolgt. Sie hat viele hundert Stunden Zeugenaussagen gehört. Von Feuerwehrleuten und von Menschen, die gerettet wurden. Was sie nicht hörte, waren die Geschichten der Bewohner, die die Feuerwehrleute nicht erreicht haben. Kate Lamble las das Minutenprotokoll des Vorsitzenden der Untersuchung, Sir Martin Moore Bick. Und eine Geschichte fiel ihr besonderes ins Auge. Die Geschichte der Wohnung 142. Ihr Feature erzählt die Geschichte der Familie Begum und zeigt, wie Informationen von Bewohnern des Turms in einem komplexen, improvisierten Kommunikationssystem zwischen der Notrufzentrale und den Feuerwehrleuten vor Ort verloren gingen.

Bei der Brandkatastrophe starben mehr als 70 Menschen.

Grenfell: Flat 142 wurde beim diesjährigen Prix Europa in der Kategorie "radio documentary" ausgezeichnet.

Wir senden das Stück in der Originalsprache Englisch mit einer Einführung auf Deutsch.


Grenfell: Flat 142
Die Brandkatastrophe im Grenfell Tower
Von Kate Lamble
Ton: James Beard
Produktion: Autorenproduktion für BBC Radio 4 2019
Länge: 36‘43

Anschließend ein Ausschnitt aus einem weiteren Preisträgerstück:
Die Kinder von Station 19
Auf der Suche nach den Opfern einer Verwahrpsychiatrie
Von Marie von Kuck
Regie: Beatrix Ackers
Ton: Ernst Hartmann
Produktion: Deutschlandfunk / MDR / WDR 2020
Länge: 19'


Die Preisträgerin Kate Lamble (Foto: Privat)Die Preisträgerin Kate Lamble (Foto: Privat)

Kate Lamble ist Radioproduzentin und Moderatorin bei BBC Radio Current Affairs. Außerdem arbeitet sie als Featureautorin für Sender wie BBC Radio 1, Radio 4 und World Service. Darüber hinaus ist sie als Rundfunkjournalistin auch bei BBC Trending, BBC Radio Cambridgeshire und als Produzentin bei The Naked Scientists tätig. Zuletzt für die BBC: The Grenfell Tower Inquiry Podcast.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!