Hörspiel, vom 07.07.2018

MitternachtskrimiDachbodenfund

Von Michael Stegemann

Der Bochumer Witwer Karl-Heinz Suhrmann ist immer auf der Suche nach einem Internet-Schnäppchen. Das meiste ist Ramsch aus Haushaltsauflösungen. Doch nun ist "Sammel-Suhrmann" gewaltsam aus seinem letzten Onlinegeschäft gerissen worden.

Altes Klavier auf dem Dachboden. (imago stock&people)
Kann das wirklich weg? (imago stock&people)

 Brandermittler und Spurensicherung sind sich einig: Karl-Heinz Suhrmann wurde dreimal mit einem schweren Gegenstand auf den Kopf geschlagen, bevor jemand das Haus über ihm anzündete, um die Mordspuren zu verwischen. Hinweise auf Suhrmanns letzte Aktivitäten erhofft sich die Polizei von seinen noch laufenden eBay-Auktionen. Der oder die Mörder haben Suhrmanns PC mitgenommen, aber der nette Kommissar von der Mordkommission kann der netten Mitarbeiterin beim Provider eine Daten-CD entlocken. Sie zeigt den Verlauf einer noch andauernden Versteigerung.
Unter dem üblichen Krempel befinden sich auch ein Klavier und ein Konvolut von Noten, „echt alt, zum Teil handgeschrieben”. Die Gebote sind über Tage hin von einem Euro über sechs und elf Euro hinaufgekrochen - bis sie plötzlich auf 501 € und 1001 € schnellten. Was macht ein Objekt so begehrenswert, dass man dafür sogar einen Mord in Kauf nimmt? Auf ihrer Suche nach den Höchstbietern landen Kommissar und Assistent bei dem ihnen wohlbekannten Trödel-Ede und einer Tankstelle in Suhrmanns Nachbarschaft.

Komposition: der Autor
Regie: Christoph Pragua
Mit Joachim Król, Sebastian Weber, Jacqueline Macaulay, Gregor Höppner, Ludger Burmann, Paul Faßnacht, Horst Bollmann, Ilse Strambowski, Silke Linderhaus u.a.

Produktion: WDR 2010
Länge: 53'25