Das Feature, vom 09.07.2019, 19:15 Uhr

Kapitalmarkt in DeutschlandContainer-Deal. Betrug und Pleite

54.000 Investoren sind betrogen. Unwiederbringlich verloren die meisten ihre Alterssicherung. Die Deutschen sollen privat für ihr Alter vorsorgen. Aber keiner weiß wie, denn der Kapitalmarkt hält nicht, was er verspricht.

Container, Muster (Unsplash / Guillaume Bolduc)
Bei sogenannten Container Investments investieren Anleger in Überseecontainer (Unsplash / Guillaume Bolduc)

„Anlegerfallen“ nennt der Finanzanalyst Stefan Loipfinger fast alle Investitionsmodelle. Auch die dysfunktionalen Geschäfte der scheinbar gediegenen Container-Investment-Firmen P&R durchschaute er bereits vor deren Insolvenz im März 2018. Vor blauäugigen Finanzberatern, schludrigen Wirtschaftsprüfern, vor der staatlichen BaFin, deren Aufgabe das eigentlich gewesen wäre. Der Chef von P&R sitzt in U-Haft, aber das Interessengeflecht, das von diesen Strukturen profitiert, ist unberührt.

„Wir müssen nicht hinnehmen, dass unser Kapitalmarkt in Deutschland eine Spielwiese für Betrüger ist, dass jedes Jahr ein neuer Skandal hochkommt.“ Gerhard Schick gab Bundestagsmandat und Privilegien auf, um nun mit der überparteilichen "Bürgerbewegung Finanzwende" gegen die Zumutungen der Finanzlobby und die Gleichgültigkeit der Politik funktionierenden Verbraucherschutz durchzusetzen.

Container-Deal - Betrug und Pleite
Von Tita Gaehme und Roland Schäfer

Regie: Anna Panknin
Es sprachen: Claudia Mischke und Bernt Hahn
Ton und Technik: Gunther Rose und Kiwi Eddy
Redaktion: Ulrike Bajohr
Produktion: Dlf 2019

Container-Deal. Betrug und Pleite (PDF)

Container-Deal. Betrug und Pleite (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!