Hörspiel, vom 17.09.2016, 20:05 Uhr

HörspieladaptionEin Schwarm Regenbrachvögel

Anschließend: Alte Meister - der kanadische Elektronikpionier Bruce Haack
Von Maarten't Hart

Im frühen Werk des niederländischen Autors Maarten't Hart sind bereits all seine späteren Themen enthalten: die geistige Enge der Provinz, streng calvinistischer Glaubensfanatismus und das schon in früher Kindheit erfahrene Gefühl von Einsamkeit und Isolation. Die Hörspieladaption seines Romans "Ein Schwarm Regenbrachvögel" oszilliert beeindruckend zwischen Kindheit und Erwachsenenalter.

Graugänse fliegen im Morgennebel in Deutschland, NRW (imago stock & people)
Das Hörspiel "Ein Schwarm Regenbrachvögel" besticht durch stimmungsvolle poetische Landschaftspanoramen (imago stock & people)

Der 30-jährige Maarten, inzwischen ein erfolgreicher Wissenschaftler und Professor für Gewebezüchtung, wächst auf in der Abgeschiedenheit des niederländischen Reetlandes; ohne Geschwister und Spielkameraden, mit einem fast stummen Vater, die Mutter ist seine einzige Bezugsperson. Sie liebt er, bis auch sie bei einem der seltenen Stadtbesuche einen ihn traumatisierenden Verrat begeht. Von seinen Mitschülern und seiner heimlichen Liebe Martha abgelehnt, bleibt Maarten zeitlebens anderen Menschen gegenüber fremd - er ist dem Wahnsinn nahe. Als er bei der Hochzeit seines besten Freundes Marthas jüngere Schwester, eine Biologin, kennenlernt, verabredet er sich zum ersten Mal mit einem Mädchen. Doch kurz darauf ergibt sich für ihn die Möglichkeit, seine Jugendliebe Martha wiederzusehen ...

In eindringlichen akustischen Rückblicken auf seine Kindheit und in poetischen Landschaftspanoramen wird Maartens Biographie dargestellt.

"Und es schien, daß ich mir plötzlich bewußt werden würde, was das hieß: sterben. Vielleicht war das sogar schlimmer als der eigentliche Tod, denn auf ihn folgte ja nichts mehr. Aber auf den Gedanken, unwiderruflich einmal sterben zu müssen, folgt unweigerlich ein lebenslanges Warten auf den Tod."

Maarten´t Hart wird in Deutschland bisher vor allem als Erfolgsschriftsteller depressiver Geschichten und Krimiautor rezipiert. Der Hessische Rundfunk hat mit dieser Hörspielproduktion die andere Seite dieses Autors entdeckt. Ein Schwarm Regenbrachvögel besticht durch stimmungsvolle poetische Landschaftspanoramen, eindringliche und realistische Szenen und oszilliert beeindruckend zwischen Kindheit und Erwachsenenalter, Alltag und Religion, Liebe und Grausamkeit, Einsamkeit und Gemeinschaft, Auflehnung und Integration.

Aus dem Niederländischen von Waltraut Hüsmert
Regie: Norbert Schaeffer
Mit Andreas Grothgar, Konrad Liermann, Kornelia Boje, Susana Fernandes-Genebra, Sandra Borgmann, Berthold Toetzke, Edgar M. Böhlke, Wolfram Koch, u.a.
Produktion: HR 2004
Länge: 68'22

Maarten 't Hart, 1944 in Maassluis, einer Kleinstadt in der Nähe von Rotterdam, als Sohn eines Totengräbers geboren, studierte in Leiden Biologie und war anschließend Dozent für Tierethologie. 1987 ließ er sich als freier Autor in Warmond nieder. Zuletzt erschien der Roman "Die Sonnenuhr".

Anschließend:
- der kanadische Elektronikpionier Bruce Haack (1931-88)

Von Ulrich Bassenge

Er bastelte seltsame Geräte wie das Dermatron, einen berührungs- und wärmeempfindlichen Synthesizer oder Farad, einen singenden Sprachgenerator. Mit der Tanzlehrerin Esther Nelson veröffentlichte er eine Reihe äußerst skurriler Kinderplatten. Später freundete Haack sich mit dem anderen großen Solitär der Elektronik, Raymond Scott (1908-94) an. Nach Experimenten mit der indianischen Droge Peyote driftete sein Schaffen in dunklere Gefilde ab. Durch einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2004, in dem zeitgenössische Musiker sich über seinen Einfluss äußern, wurde Bruce Haack einem größeren Publikum bekannt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!