„Männer und Frauen haben grundsätzlich die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten." - So stand es im Entwurf Parlamentarische Rates für das Grundgesetz. Es hätte kaum mehr als das Wahlrecht für Frauen bedeutet. Der Rechtsanwältin und hessischen SPD-Landtagsabgeordneten Elisabeth Selbert genügte das nicht.

Dr. Elisabeth Selbert in einer zeitgenössischen Aufnahme. Die als "Mutter des Grundgesetzes" bezeichnete SPD-Politikerin sorgte als Mitglied im Parlamentarischen Rat für die Verankerung des Gleichberechtigungs-Grundsatzes. Elisabeth Selbert wurde am 22. September 1896 in Kassel geboren und verstarb ebenda am 9. Juni 1986. | Verwendung weltweit (dpa - Bildarchiv) Dr. Elisabeth Selbert in einer zeitgenössischen Aufnahme. Die als "Mutter des Grundgesetzes" bezeichnete SPD-Politikerin sorgte als Mitglied im Parlamentarischen Rat für die Verankerung des Gleichberechtigungs-Grundsatzes. Elisabeth Selbert wurde am 22. September 1896 in Kassel geboren und verstarb ebenda am 9. Juni 1986. | Verwendung weltweit (dpa - Bildarchiv)

„Männer und Frauen haben grundsätzlich die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten." - So stand es im Entwurf Parlamentarische Rates für das Grundgesetz. Es hätte kaum mehr als das Wahlrecht für Frauen bedeutet. Der Rechtsanwältin und hessischen SPD-Landtagsabgeordneten Elisabeth Selbert genügte das nicht.

 

Der Tod war immer wieder ein Thema im künstlerischen Schaffen des Schauspielers Bruno Ganz. In diesem Hörspiel aus dem Jahr 1990 spricht er über L.S., der Grabmale und Inschriften mochte. Und die Reduktion.

Der Schauspieler Bruno Ganz (dpa) Der Schauspieler Bruno Ganz (dpa)

Der Tod war immer wieder ein Thema im künstlerischen Schaffen des Schauspielers Bruno Ganz. In diesem Hörspiel aus dem Jahr 1990 spricht er über L.S., der Grabmale und Inschriften mochte. Und die Reduktion.

 

Die Passagiermaschine wird ihren Zielflughafen nicht erreichen. Der Sinkflug ist eingeleitet. Verzweifelte Kontaktsuche der Flugsicherung: „Can not read you. What’s your destination?“ Ein stoischer Pilot.

Ein Turmfalke wird von einem Airbus A 320 überflogen. (imago) Ein Turmfalke wird von einem Airbus A 320 überflogen. (imago)

Die Passagiermaschine wird ihren Zielflughafen nicht erreichen. Der Sinkflug ist eingeleitet. Verzweifelte Kontaktsuche der Flugsicherung: „Can not read you. What’s your destination?“ Ein stoischer Pilot.

 

Dickicht, verwildertes Land, eine Kolonie. Hier leben Dauercamper, die sich keine Wohnung leisten können, aber jeden Tag den Rasen mähen. Philipp forscht nach Spuren seiner Mutter, die sich Bojana nannte und hier starb.

Blick auf eine Gartenlaube mit einem Unterstand für einen Wohnwagen. Sieht alles etwas heruntergekommen aus. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech) Blick auf eine Gartenlaube mit einem Unterstand für einen Wohnwagen. Sieht alles etwas heruntergekommen aus. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech)

Dickicht, verwildertes Land, eine Kolonie. Hier leben Dauercamper, die sich keine Wohnung leisten können, aber jeden Tag den Rasen mähen. Philipp forscht nach Spuren seiner Mutter, die sich Bojana nannte und hier starb.

 

#MeToo ist in Indien angekommen. Als sich Ende 2018 öffentliche Anschuldigungen auf Twitter häuften, entfachte im ganzen Land eine bislang unbekannte Diskussion über Machtverhältnisse und die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen.

All India Mahila Congress shout slogans against Bollywood actor Nana Patekar outside a police station as they demand justice for Bollywood actress Tanushree Dutta on October 11, 2018. Tanushree Dutta former actor alleges that senior actor Nana Patekar grabbed her arm and pushed her on the pretext of teaching her dance moves and touched her "indecently and unnecessarily" in front of everybody on the sets of 2008 film 'Horn OK Pleasss'. The 34-year-old alleges that when she complained to the director, producer and choreographer of the film about Nana Patekar's behavior, they reassured her but later tried to force her to perform an intimate dance step with Nana Patekar. (Photo by Prash Waydande/NurPhoto) | Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (NurPhoto) All India Mahila Congress shout slogans against Bollywood actor Nana Patekar outside a police station as they demand justice for Bollywood actress Tanushree Dutta on October 11, 2018. Tanushree Dutta former actor alleges that senior actor Nana Patekar grabbed her arm and pushed her on the pretext of teaching her dance moves and touched her "indecently and unnecessarily" in front of everybody on the sets of 2008 film 'Horn OK Pleasss'. The 34-year-old alleges that when she complained to the director, producer and choreographer of the film about Nana Patekar's behavior, they reassured her but later tried to force her to perform an intimate dance step with Nana Patekar. (Photo by Prash Waydande/NurPhoto) | Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (NurPhoto)

#MeToo ist in Indien angekommen. Als sich Ende 2018 öffentliche Anschuldigungen auf Twitter häuften, entfachte im ganzen Land eine bislang unbekannte Diskussion über Machtverhältnisse und die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen.

Hörspiel

weitere

Magazin

Hörspiel des Jahres 2018 Susann Maria Hempel blickt in einem Schwarzweißfoto ernst zur Seite (Samuel Henne/rbb KulturRadio)

Verlorene Seelenatome

Das Radiostück „Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen“ von Susann Maria Hempel ist zum Hörspiel des Jahres gewählt worden. Es besticht durch eine ungewöhnliche Machart und eindringliche Geschichte. „Es gibt da wirklich eine große Intimität“, sagte Jurorin Viktoria Knotkova im Dlf.

Peter Leonhard Braun wird 90 Peter Leonhard Braun und sein Mops im Büro (rbb)

"Wenn es gut ist, ist es ein Feature"

Wirklich schreiben konnte Peter Leonhard Braun nach eigener Aussage „erst mit 28“. Dass Radio „etwas ganz anderes“ ist, realisierte er erstmals mit dem Feature „Hühner“. Von da an suchte der Feature-Pionier nach der "akustischen Energie", die sich für große Themen eignet.

Edgar Allan Poes "Pym" als Hörspiel "Schiffbruch des Dreimasters 'Emily'" von Eugène Isabey. (Gérard Blot / Agence photographique de la Réunion des Musées Nationaux - Grand Palais des Champs Elysées)

Poe's Fiction

Seeabenteuerroman, Expeditionsbericht, Bildungsroman, Schauergeschichte - „Die Geschichte des Arthur Gordon Pym“ von Edgar Allan Poe ist rätselhaft und schlägt Wellen bis heute. Was fasziniert an diesem Roman und wie kann ein Hörspiel dies aufgreifen?

Bauhaus-Hörspiel Portraits von/of Christian Wittmann & Georg Zeitblom aka wittmann/zeitblom Berlin Wedding, September 2018 (Martin Walz)

Mensch-Maschine-Beziehung als Leitfaden

„Wir waren nicht die größten Bauhaus-Fans“, sagt Hörspielmacher Christian Wittmann. Doch die frühen Jahre des Bauhauses seien „sehr experimentell gewesen“. Diesen Einflüssen auf spätere Kunst- und Musikströmungen ist er mit seinem Partner Georg Zeitblom nachgegangen.

Hörspielmagazin: Gespräch Uranbergbaubetrieb Willi Agatz, Dresden / DDR-Staatschef Erich Honecker mit erstem 1-Megabit-Chip 1988 (Collage) (Fuciker (Jürgen Obiegli) / picture alliance/akg-images / Collage: Bens)

"Neuland" - sechsteilige Feature-Serie im Dlf

Anhand des Kosmos der Mikroelektronik erzählt die Autorin Dörte Fiedler in sechs Teilen ein Stück deutsch-deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte aus den letzten Jahren der DDR und der Wendezeit. Im Gespräch mit Sabine Küchler berichten sie und Redakteur Wolfgang Schiller über die Entstehung der Serie.

weitere

Feature

 

Der Spielplatz ist ein Nebenprodukt der industrialisierten Stadt des 20. Jahrhunderts. In ihm konzentrieren sich wie kaum anderswo Vorstellungen zu Erziehung und Kindheit, zu Stadtplanung und öffentlichem Raum, zu Architektur und Kunst und zu Kreativität und Kontrolle. Wie sieht der ideale Spielplatz der Zukunft aus?

Junge auf einem Spielplatz (Symbolfoto) (imago / Westend61) Junge auf einem Spielplatz (Symbolfoto) (imago / Westend61)

Der Spielplatz ist ein Nebenprodukt der industrialisierten Stadt des 20. Jahrhunderts. In ihm konzentrieren sich wie kaum anderswo Vorstellungen zu Erziehung und Kindheit, zu Stadtplanung und öffentlichem Raum, zu Architektur und Kunst und zu Kreativität und Kontrolle. Wie sieht der ideale Spielplatz der Zukunft aus?

 

Coburg war die erste Stadt in Deutschland, die nationalsozialistisch regiert wurde - und das schon vor 1933. Hier erprobten NSDAP und SA die Strategien und Gemeinheiten, die später im Dritten Reich erfolgreich sein sollten: Herrschaft durch Gewalt, Ausgrenzung der Juden, Übergriffe gegen Andersdenkende.

Marktplatz von Coburg, Bayern am 31.12.1943 (imago / Arkivi) Marktplatz von Coburg, Bayern am 31.12.1943 (imago / Arkivi)

Coburg war die erste Stadt in Deutschland, die nationalsozialistisch regiert wurde - und das schon vor 1933. Hier erprobten NSDAP und SA die Strategien und Gemeinheiten, die später im Dritten Reich erfolgreich sein sollten: Herrschaft durch Gewalt, Ausgrenzung der Juden, Übergriffe gegen Andersdenkende.

 

"Kontaktlinie" heißt offiziell die Grenze zwischen der Ukraine und der ‚Donezker Volksrepublik‘. Die Bewohner leben mit der Trennung, dem Misstrauen und der immer wieder aufflammenden Gewalt. Eine Langzeitbeobachtung, ausgezeichnet mit dem n-ost-Reportagepreis.

Donezk: Die Wandmalerei im sozialistischen Stil zeigt den Präsident der "DNR". (Christiane Seiler) Donezk: Die Wandmalerei im sozialistischen Stil zeigt den Präsident der "DNR". (Christiane Seiler)

"Kontaktlinie" heißt offiziell die Grenze zwischen der Ukraine und der ‚Donezker Volksrepublik‘. Die Bewohner leben mit der Trennung, dem Misstrauen und der immer wieder aufflammenden Gewalt. Eine Langzeitbeobachtung, ausgezeichnet mit dem n-ost-Reportagepreis.

 

Als Russland im Februar 2014 die Krim besetzt, sitzen Tausende ukrainische Soldaten fest. Der Regisseur Oleg Senzow hilft, sie zu versorgen und organisiert ihre Ausreise. Im Mai 2014 wird er nach Russland verschleppt, zum russischen Staatsbürger erklärt und zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt.

Der ukrainische Kinoregisseur Oleg Senzow wurde von einem russischen Gericht zu 20 Jahren Haft verurteilt; die Aufnahme zeigt ihn bei einer gerichtlichen Anhörung im Dezember 2014 in Moskau in einem Käfig. (picture alliance / dpa) Der ukrainische Kinoregisseur Oleg Senzow wurde von einem russischen Gericht zu 20 Jahren Haft verurteilt; die Aufnahme zeigt ihn bei einer gerichtlichen Anhörung im Dezember 2014 in Moskau in einem Käfig. (picture alliance / dpa)

Als Russland im Februar 2014 die Krim besetzt, sitzen Tausende ukrainische Soldaten fest. Der Regisseur Oleg Senzow hilft, sie zu versorgen und organisiert ihre Ausreise. Im Mai 2014 wird er nach Russland verschleppt, zum russischen Staatsbürger erklärt und zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt.

 

Eben noch Schrotthändler, plötzlich steht Nazif Mujić auf der Berlinale und nimmt den Silbernen Bären entgegen. Doch was der Anfang einer unglaublichen Karriere hätte sein können, entpuppt sich als Illusion.

(SWR / Zoran Solomun) (SWR / Zoran Solomun)

Eben noch Schrotthändler, plötzlich steht Nazif Mujić auf der Berlinale und nimmt den Silbernen Bären entgegen. Doch was der Anfang einer unglaublichen Karriere hätte sein können, entpuppt sich als Illusion.

 

Seit 17 Jahren kommen sie hier zum Freitagsgebet zusammen - in einem Konfirmandensaal, den sie mit Koransuren und blauen Kacheln geschmückt haben. Iman Ajdini, ein junger Theologe aus dem mazedonischen Skopje, predigt in Romanes, der Muttersprache der Gemeindemitglieder. Die meisten sind in den 60er-Jahren als Gastarbeiter gekommen, Jugoslawen, wie es damals hieß.

Ein Imam in der Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Berlin. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen) Ein Imam in der Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Berlin. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Seit 17 Jahren kommen sie hier zum Freitagsgebet zusammen - in einem Konfirmandensaal, den sie mit Koransuren und blauen Kacheln geschmückt haben. Iman Ajdini, ein junger Theologe aus dem mazedonischen Skopje, predigt in Romanes, der Muttersprache der Gemeindemitglieder. Die meisten sind in den 60er-Jahren als Gastarbeiter gekommen, Jugoslawen, wie es damals hieß.

 

Die Verbrechen der spanischen Franco-Diktatur sind bis heute ungesühnt, die Täter straffrei wegen des Amnestiegesetzes von 1977. Doch inzwischen wird in Spanien über den Umgang mit der faschistischen Vergangenheit heftig gestritten.

Das "Tal der Gefallenen" der Franco-Diktatur mit dem Grab Francos und des Gründers der faschistischen Bewegung Falange, José Antonio Primo de Rivera. (imago/ZUMA Press) Das "Tal der Gefallenen" der Franco-Diktatur mit dem Grab Francos und des Gründers der faschistischen Bewegung Falange, José Antonio Primo de Rivera. (imago/ZUMA Press)

Die Verbrechen der spanischen Franco-Diktatur sind bis heute ungesühnt, die Täter straffrei wegen des Amnestiegesetzes von 1977. Doch inzwischen wird in Spanien über den Umgang mit der faschistischen Vergangenheit heftig gestritten.

weitere

Kriminalhörspiel

weitere

Wurfsendung

Klangkunst