Ein Nicht-Ort wird vermessen. Menschen aller sozialen Klassen steigen aus ihren fahrbaren Kapseln. Zwischen Bockwurst und Sanifair finden manche Zeit zum Erzählen: über Transitorte, Unterwegssein und die Möglichkeit des Abenteuers.

Autobahnraststätten liegen oft in idyllischer Landschaft an den Autobahnen. (picture-alliance / dpa / Jan-Peter Kasper) Autobahnraststätten liegen oft in idyllischer Landschaft an den Autobahnen. (picture-alliance / dpa / Jan-Peter Kasper)

Ein Nicht-Ort wird vermessen. Menschen aller sozialen Klassen steigen aus ihren fahrbaren Kapseln. Zwischen Bockwurst und Sanifair finden manche Zeit zum Erzählen: über Transitorte, Unterwegssein und die Möglichkeit des Abenteuers.

 

86 Menschen leben zur Zeit in der Notunterkunft für obdachlose Familien ,Die Teupe' in Berlin: 40 Kinder und 46 Erwachsene. Jeder Familie steht ein Zimmer zur Verfügung. Privatsphäre gibt es nicht. Was als Übergangslösung für wenige Wochen gedacht war, ist für die Betroffenen zur Sackgasse geworden.

Gang in der Notunterkunft "Die Teupe" (Deutschlandradio / Marie von Kuck) Gang in der Notunterkunft "Die Teupe" (Deutschlandradio / Marie von Kuck)

86 Menschen leben zur Zeit in der Notunterkunft für obdachlose Familien ,Die Teupe' in Berlin: 40 Kinder und 46 Erwachsene. Jeder Familie steht ein Zimmer zur Verfügung. Privatsphäre gibt es nicht. Was als Übergangslösung für wenige Wochen gedacht war, ist für die Betroffenen zur Sackgasse geworden.

 

Stachelmanns bester Freund, Kommissar Ossi Winter, wird tot an seinem Schreibtisch gefunden. Um ihn herum Dokumente aus der gemeinsamen Studenten- und Aktivistenzeit im Heidelberg der 70er Jahre. War es Suizid? Stachelmann hat Zweifel.

Heidelberg (EyeEm / Florian Khler) Heidelberg (EyeEm / Florian Khler)

Stachelmanns bester Freund, Kommissar Ossi Winter, wird tot an seinem Schreibtisch gefunden. Um ihn herum Dokumente aus der gemeinsamen Studenten- und Aktivistenzeit im Heidelberg der 70er Jahre. War es Suizid? Stachelmann hat Zweifel.

 

Sie springen uns an von Plakaten und aus Hochglanzmagazinen: perfekte Körper. Schlank und in Form sein ist schön. Doch übertriebene Fitness kann den Körper auch krank machen. Ein weites Feld zwischen Spaß und Sportmanie.

Die Illustration zeigen einen Bodybuilder, der die Rücken- und Armmuskulatur anspannt. (imago/Ikon Images) Die Illustration zeigen einen Bodybuilder, der die Rücken- und Armmuskulatur anspannt. (imago/Ikon Images)

Sie springen uns an von Plakaten und aus Hochglanzmagazinen: perfekte Körper. Schlank und in Form sein ist schön. Doch übertriebene Fitness kann den Körper auch krank machen. Ein weites Feld zwischen Spaß und Sportmanie.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Kriminalhörspiel

weitere

Feature

 

Wenn sie aufgegeben haben, besteigen sie die Flugzeuge. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) transportiert verzweifelte Flüchtlinge und Migranten zurück in ihre Heimatländer - den Senegal, Niger oder Nigeria. Es ist die Rettung vor dem sicheren Tod und gleichzeitig ein Flug zurück in die Hoffnungslosigkeit.

Das Bild zeigt ein Flugzeug am Himmel, im Vordergrund ist Stacheldraht zu sehen. (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte) Das Bild zeigt ein Flugzeug am Himmel, im Vordergrund ist Stacheldraht zu sehen. (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Wenn sie aufgegeben haben, besteigen sie die Flugzeuge. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) transportiert verzweifelte Flüchtlinge und Migranten zurück in ihre Heimatländer - den Senegal, Niger oder Nigeria. Es ist die Rettung vor dem sicheren Tod und gleichzeitig ein Flug zurück in die Hoffnungslosigkeit.

 

Unermüdlich zieht sie von Wohnung zu Wohnung. Verarztet, organisiert, hört zu. In einem O-Ton-Feature porträtierte der Rundfunk der DDR 1986 einen Tag im Leben der Bezirksschwester Ursel in Berlin-Prenzlauer Berg.

Der Prenzlauer Berg in den 1980er Jahren – Einsatzort für die Bezirksschwester. (imago / Robert Fishman) Der Prenzlauer Berg in den 1980er Jahren – Einsatzort für die Bezirksschwester. (imago / Robert Fishman)

Unermüdlich zieht sie von Wohnung zu Wohnung. Verarztet, organisiert, hört zu. In einem O-Ton-Feature porträtierte der Rundfunk der DDR 1986 einen Tag im Leben der Bezirksschwester Ursel in Berlin-Prenzlauer Berg.

 

Thomas Miles wurde 1912 in Louisiana brutal gelyncht, weil er mit einer weißen Frau geflirtet haben soll. Er ist einer von mehr als 4000 Afroamerikanern, die zwischen 1877 und 1950 vor allem in den Südstaaten der USA ein Opfer der Lynchjustiz wurden.

Zwei Menschen wurden gehängt, umringt von vielen Menschen. (imago) Zwei Menschen wurden gehängt, umringt von vielen Menschen. (imago)

Thomas Miles wurde 1912 in Louisiana brutal gelyncht, weil er mit einer weißen Frau geflirtet haben soll. Er ist einer von mehr als 4000 Afroamerikanern, die zwischen 1877 und 1950 vor allem in den Südstaaten der USA ein Opfer der Lynchjustiz wurden.

 

Zwei Jungen werden von einer ugandischen Miliz verschleppt und als Kindersoldaten rekrutiert. Jetzt steht der eine als Kriegsverbrecher vor dem Internationalen Strafgerichtshof - der andere arbeitet für die Institution.

Internationaler Strafgerichtshof IStGH, Gebäude des neuen Strafgerichtshofs in Den Haag mit Fahne,  09.06.2017 (imago / Peter Seyfferth) Internationaler Strafgerichtshof IStGH, Gebäude des neuen Strafgerichtshofs in Den Haag mit Fahne,  09.06.2017 (imago / Peter Seyfferth)

Zwei Jungen werden von einer ugandischen Miliz verschleppt und als Kindersoldaten rekrutiert. Jetzt steht der eine als Kriegsverbrecher vor dem Internationalen Strafgerichtshof - der andere arbeitet für die Institution.

 

Wir leben in (selbst-) bildversessenen Zeiten. Durch die Selfie-Manie auf Instagram, Snapchat und WhatsApp wird das eigene Aussehen wichtiger als je zuvor. Aber der Blick in die Kamera und den Spiegel fällt nicht jedem leicht. Die Angst vor der vermeintlichen Hässlichkeit nimmt zu und kann auch krankhafte Züge annehmen.

Gesichter dreier junger Frauen mit Narben und Läsionen. (imago / Science Photo Library) Gesichter dreier junger Frauen mit Narben und Läsionen. (imago / Science Photo Library)

Wir leben in (selbst-) bildversessenen Zeiten. Durch die Selfie-Manie auf Instagram, Snapchat und WhatsApp wird das eigene Aussehen wichtiger als je zuvor. Aber der Blick in die Kamera und den Spiegel fällt nicht jedem leicht. Die Angst vor der vermeintlichen Hässlichkeit nimmt zu und kann auch krankhafte Züge annehmen.

 

Der Hundefänger versteht sich als Künstler, seit Jahrzehnten. Er arbeitet mit Vorliebe im Wald und wird in seiner schwäbischen Heimat für seine Eigenwilligkeit belächelt. Aus Asien jedoch wird er zu Symposien und Ausstellungen eingeladen.

Ein Foto aus der Selfie-Serie des Hundefängers ICH BIN DA. (Foto: Hundefänger) Ein Foto aus der Selfie-Serie des Hundefängers ICH BIN DA. (Foto: Hundefänger)

Der Hundefänger versteht sich als Künstler, seit Jahrzehnten. Er arbeitet mit Vorliebe im Wald und wird in seiner schwäbischen Heimat für seine Eigenwilligkeit belächelt. Aus Asien jedoch wird er zu Symposien und Ausstellungen eingeladen.

 

Als junger Dichter war Hölderlin voller Ideale, einer, der die Welt neu denken wollte. Ein Supergenie. Ein Zweifler. Ein Wanderer. Zum Denken und Schreiben brauchte er das Laufen. Die Autorin und zwei Musikerinnen versuchen, mit dem Poeten Schritt zu halten.

Eine historische Zeichnung, ein Porträt vom deutschen Lyriker Friedrich Hölderlin. (1770-1843) (picture alliance/Fine Art Images/Heritage Images) Eine historische Zeichnung, ein Porträt vom deutschen Lyriker Friedrich Hölderlin. (1770-1843) (picture alliance/Fine Art Images/Heritage Images)

Als junger Dichter war Hölderlin voller Ideale, einer, der die Welt neu denken wollte. Ein Supergenie. Ein Zweifler. Ein Wanderer. Zum Denken und Schreiben brauchte er das Laufen. Die Autorin und zwei Musikerinnen versuchen, mit dem Poeten Schritt zu halten.

 

Im Dorf Brescello in Norditalien kann man hautnah erleben, was passiert, wenn sich ein ´Ndrangheta-Clan in einer Gemeinde festsetzt. - Und was auch vielen kleinen und mittleren Städten Deutschlands bevorsteht, wenn Polizei, Politik und Zivilgesellschaft die Gefahr verdrängen und weiter wegschauen.

Statue von Don Camillo auf der Piazza Giacomo Matteotti vor der Kirche Santa Maria Nascente, Brescello, Provinz Reggio Emilia, Italien (Imago / Martin Jung ) Statue von Don Camillo auf der Piazza Giacomo Matteotti vor der Kirche Santa Maria Nascente, Brescello, Provinz Reggio Emilia, Italien (Imago / Martin Jung )

Im Dorf Brescello in Norditalien kann man hautnah erleben, was passiert, wenn sich ein ´Ndrangheta-Clan in einer Gemeinde festsetzt. - Und was auch vielen kleinen und mittleren Städten Deutschlands bevorsteht, wenn Polizei, Politik und Zivilgesellschaft die Gefahr verdrängen und weiter wegschauen.

weitere

Hörspiel

weitere

Magazin

Radiokunst im Aufnahmezustand Staffel #1

Inside Out

Eine Hand greift nach einem Streuselbrötchen, das neben einem Aschenbecher auf einer Waschmaschine liegt. (Foto: Paul Rutrecht)

Aufnahmen im Ausnahmezustand: Ungewöhnliche Produktionsbedingungen ohne Studio, von zu Hause und mit Kontaktbeschränkungen - so entstehen die kurzen Folgen von "Radiokunst im Aufnahmezustand", unserer neuen Hörspiel- und Feature-Serie.

Wurfsendung

Klangkunst

Kinderhörspiel

 

Als Anja erfährt, dass sie nicht zu dem tollen Piratengeburtstag ihres Bruders eingeladen ist, will sie sich rächen. Sie nimmt dem Bruder heimlich seine Piratenfigur, den wilden Haudrauf, weg.

Neben einem Ständer mit Kleidung hängt unter anderem eine eigenwillig kreative Spielzeugpuppe aus Öko-Wolle, aufgenommen am 02.04.2009 in der glore Boutique in München. Die glore Boutique führt ausschließlich Kleidung aus fairem Handel, Rohstoffen aus biologischem Anbau und Recyclingmaterialien. (picture alliance / dpa /  Robert B. Fishman) Neben einem Ständer mit Kleidung hängt unter anderem eine eigenwillig kreative Spielzeugpuppe aus Öko-Wolle, aufgenommen am 02.04.2009 in der glore Boutique in München. Die glore Boutique führt ausschließlich Kleidung aus fairem Handel, Rohstoffen aus biologischem Anbau und Recyclingmaterialien. (picture alliance / dpa /  Robert B. Fishman)

Als Anja erfährt, dass sie nicht zu dem tollen Piratengeburtstag ihres Bruders eingeladen ist, will sie sich rächen. Sie nimmt dem Bruder heimlich seine Piratenfigur, den wilden Haudrauf, weg.