Dickicht, verwildertes Land, eine Kolonie. Hier leben Dauercamper, die sich keine Wohnung leisten können, aber jeden Tag den Rasen mähen. Philipp forscht nach Spuren seiner Mutter, die sich Bojana nannte und hier starb.

Blick auf eine Gartenlaube mit einem Unterstand für einen Wohnwagen. Sieht alles etwas heruntergekommen aus. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech) Blick auf eine Gartenlaube mit einem Unterstand für einen Wohnwagen. Sieht alles etwas heruntergekommen aus. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech)

Dickicht, verwildertes Land, eine Kolonie. Hier leben Dauercamper, die sich keine Wohnung leisten können, aber jeden Tag den Rasen mähen. Philipp forscht nach Spuren seiner Mutter, die sich Bojana nannte und hier starb.

 

„Es ist schon sehr komisch mit dem Geld”, schreibt Gertrude Stein in einem von fünf kurzen Texten, die 1936 in der Saturday Evening Post erstmals veröffentlicht wurden. „Was die Menschen von den Tieren unterscheidet, ist Geld. Alle Tiere haben die gleichen Gefühle und die gleichen Gewohnheiten wie Menschen … Aber was kein Tier kann, ist zählen, und was kein Tier kennt, ist Geld.”

Ulrike Haage, Pianistin, Klangkünstlerin, Komponistin und Hörspielautorin (Thomas Nitz) Ulrike Haage, Pianistin, Klangkünstlerin, Komponistin und Hörspielautorin (Thomas Nitz)

„Es ist schon sehr komisch mit dem Geld”, schreibt Gertrude Stein in einem von fünf kurzen Texten, die 1936 in der Saturday Evening Post erstmals veröffentlicht wurden. „Was die Menschen von den Tieren unterscheidet, ist Geld. Alle Tiere haben die gleichen Gefühle und die gleichen Gewohnheiten wie Menschen … Aber was kein Tier kann, ist zählen, und was kein Tier kennt, ist Geld.”

 

Die Idioten-Wissenschaft wertet ihre Feldforschungen aus. Sie belegen, wie hochgradige Spezialisierung, querdenkender Wagemut und unbändige Experimentierfreude im Widerspruch zur Anpassung an gesellschaftliche Forderungen stehen und das Leben bereichern.

Klaus Janek, Milena Kipfmüller und Jörg Lukas Matthaei (v.r.) (Foto: Merlin Nadj-Toma) Klaus Janek, Milena Kipfmüller und Jörg Lukas Matthaei (v.r.) (Foto: Merlin Nadj-Toma)

Die Idioten-Wissenschaft wertet ihre Feldforschungen aus. Sie belegen, wie hochgradige Spezialisierung, querdenkender Wagemut und unbändige Experimentierfreude im Widerspruch zur Anpassung an gesellschaftliche Forderungen stehen und das Leben bereichern.