Feature, vom 29.11.2008

Von Tom Noga

In Kuba werden sie als Helden im Kampf gegen den Terror verehrt, in den USA gelten sie als Spione: René González, Gerardo Hernández, Ramón Labañino, Antonio Guerrero und Fernando González. Der Fall der Miami 5 ist bizarr und komplex und nur vor dem Hintergrund der zerrütteten Beziehungen zwischen Kuba und den USA zu verstehen.

Miami 5 -das längste Justizverfahren der USA (Stock.XCHNG / Robert Aichinger)
Miami 5 -das längste Justizverfahren der USA (Stock.XCHNG / Robert Aichinger)

Die fünf Kubaner wurden in den 90er Jahren nach Florida eingeschleust, um von Miami aus Exilorganisationen zu unterwandern: Terrorverbände aus kubanischer Sicht, Hilfs- und Menschenrechtsgruppen aus US-amerikanischer Sicht. Sie wurden geschnappt und standen 2001 in einem der längsten Verfahren der amerikanischen Justizgeschichte vor Gericht. Ihr Fall beschäftigt bis heute die Berufungsgerichte.

Regie: Susanne Krings
Darsteller: Hüseyin Cirpici, Wolf Rahlfs, Sigrid Schnückel, u.a.
Produktion: Westdeutscher Rundfunk 2007
Länge: 52'57

Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee, schreibt für Zeitungen und produziert Hörspiele und Features, zum Beispiel: "Changelujah" (SWR 2005) und "Damit die Welt besser wird" (SWR 2007); beide wurden mit dem Hörfunkpreis der RIAS-Berlin-Kommission ausgezeichnet.