Freistil, vom 25.07.2021, 20:05 Uhr

Ein SchlagerreiseprogrammDas Lied von Manuel

Es war die große Zeit des deutschen Schlagers, als Dieter Thomas Heck allmonatlich die ZDF-Hitparade lautstark präsentierte. Auch Autor Manuel Gogos, Jahrgang 1970, guckte als Kind eifrig zu. Und wunderte sich, wenn über Griechenland gesungen wurde.

Nana Mouskouri und Peter Alexander 1975 in einer TV Show (Imago/Mary Evans)
Nana Mouskouri, flankiert von Peter Alexander, besang 'Die weißen Rosen aus Athen'. (Imago/Mary Evans)

„Der Stern von Mykonos”, „Akropolis Adieu”, „Griechischer Wein” - Manuel Gogos, Sohn eines griechischen Gastarbeiters der ersten Generation, lernte Griechenland durch den deutschen Schlager kennen. Aber was für ein Land war das? Und: Wieso besang man in Deutschland Länder, mit deren Menschen man hier nichts zu tun haben wollte?

Was war das für ein „Lied von Manuel” über ein Gastarbeiterkind, das niemand leiden kann? Hatte das was mit ihm zu tun?

Das Lied von Manuel
Ein Schlagerreiseprogramm
Von Manuel Gogos

Regie: Walter Filz
Es sprach: der Autor
Ton und Technik: Toygun Kirali und John Krol
Redaktion Dlf: Klaus Pilger
Produktion: SWR 2020

Das Lied von Manuel. Ein Schlagerreiseprogramm (PDF)

Das Lied von Manuel. Ein Schlagerreiseprogramm (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!