Freistil, vom 02.12.2018

Ein akustisches HimmelfahrtskommandoDem Himmel so nah-ost!

Zwei Menschen, ein Himmel. Über Israel und Palästina. Kann der Himmel nicht ein geeinter, utopischer Raum sein? Der palästinensische Meteorologe Ayman Mohsen und die israelische Kriminologin Anat Berko stehen im Mittelpunkt einer Sendung jenseits der Frontlinien, über den Köpfen der Menschen.

Kraniche ziehen am Himmel an einem Halbmond vorbei. (imago/photo2000)
Die Zugvögel treffen sich im Frühjahr in Israel und überfliegen Landesgrenzen und Konfliktzonen. (imago/photo2000)

Ayman Mohsen erforscht mit seinem israelisch-palästinensischen Team die Himmelssphären naturwissenschaftlich. Anat Berko untersucht die Jenseitsvorstellung von palästinensischen Selbstmordattentätern und den Himmel als ambivalenten Sehnsuchtsort.

Wie lassen sich diese unterschiedlichen Blickwinkel zusammen betrachten? Inwieweit sind die beiden auch Vertreter ihrer Heimatländer?

Abseits der Gefühle Hass und Angst, wirft das Feature Blicke in das Alltagsleben beider Länder, stellt sie gegenüber, indem es in beiden Ländern Menschen befragt, welche Beziehung sie mit dem Himmel verbindet.



Dem Himmel so nah-ost!
Ein akustisches Himmelfahrtskommando
Von Helgard Haug und Thilo Guschas

Regie: Helgard Haug
Mit: Sarah Franke, Sonja Beißwenger, Wolf List und Thilo Guschas
Technische Realisation: Kai Schliekelmann und Elke Steinort
Komposition: Frank Böhle
Redaktion DLF: Klaus Pilger

Produktion: NDR/SWR 2017