Das Feature, vom 16.10.2015

Die Ermittlung Streit um ein Theaterstück

Von Marianne Weil

In der Bühnencollage "Die Ermittlung" verwendet Peter Weiss Material aus dem ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess. Das Stück ist eine direkte Konfrontation des Publikums mit der Mordmaschinerie in Auschwitz. Die Uraufführung fand am 19. Oktober 1965 statt, gleichzeitig an über 15 Theatern in beiden deutschen Staaten.

Szene aus dem Stück "Die Ermittlung" von Peter Weiss in der Volksbühne Berlin, aufgenommen während der Premiere am 08.03.1980. (picture-alliance / dpa / Günter Bratke)
Szene aus dem Stück "Die Ermittlung" von Peter Weiss in der Volksbühne Berlin, aufgenommen während der Premiere am 08.03.1980. (picture-alliance / dpa / Günter Bratke)

In Westberlin inszenierte Piscator, in Ostberlin gab es eine szenische Lesung im Sitzungssaal der DDR-Volkskammer. Eine Sensation. Doch die simultane deutsch-deutsche Uraufführung war kein Ausdruck simultaner Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Vergangenheit. Im Gegenteil.

Über "Die Ermittlung" wurde intensiv gestritten. Im Westen anders als im Osten. Es diskutierten Hans Mayer, Klaus Gysi, Karl Eduard von Schnitzler, Hellmuth Karasek, Günter Rühle und viele andere. Dazwischen saß der Autor Peter Weiss.

Produktion: DLF 2015

Das Manuskript zur Sendung durften wir für eine Woche zum Download anbieten.