Hörspiel, vom 12.10.2004, 19:15 Uhr

Das FeatureLenas Lied

Eine "Illegale" in Berlin
Von Ernst von Waldenfels

Die junge Liedermacherin Lena lebt ohne Aufenthaltsgenehmigung in Berlin. Sie hat alle Höhen und Tiefen des Lebens ohne Papiere in einer fremden Großstadt durchgemacht: die erste Euphorie bei der Ankunft und die Entdeckung, dass sie mit Gesang und Gitarre leichter und mehr Geld verdienen kann, als mit ihrem Brotberuf - sie war Betriebswirtin in der Ukraine. Die Ernüchterung, als sie fliehen muss, nachdem sich ein Haushälterinjob als schlechtbezahlte Prostitution entpuppte. Die Gefahr, als Illegale den Kopf zu verlieren, wie ihr es geschieht, als sie sich verliebt.

Fernesehturm am Alexanderplatz in Berlin (dradio.de)
Fernesehturm am Alexanderplatz in Berlin (dradio.de)

Bei einer Fahrscheinkontrolle kann sie sich nicht ausweisen und gerät in Abschiebehaft. Doch nach einer Reihe haarsträubender Abenteuer kehrt sie zu ihrer großen Liebe nach Berlin zurück.

Der Autor hat Lenas Erzählungen und Lieder aufgezeichnet und sie bei ihren Touren durch die Kneipen und Bars der Berliner Innenstadt begleitet, wo sie mittlerweile ein treues Publikum hat.

Produktion: DLF 2004

Downloads:

Lenas Lied oder wie sich eine russische Sängerin ohne Papiere durchs Leben schlägt

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!