Feature, vom 27.04.2016, 00:05 Uhr

Camper auf der FlüchtlingsrouteDeutsches Wintermärchen Marokko

Von Rosie Füglein

„Bis vor kurzem ging die landläufige Meinung dahin, Kolonien seien ein überwundener Standpunkt. Erst in neuer Zeit haben sich andere Stimmen erhoben.“ – Es ist lange her, dass diese Sätze in einer Zeitung erschienen. Inzwischen haben sich Lutz und Evelyne, Peter, Brigitte und tausende andere an der Küste von Marokko mit ihren Wohnmobilen angesiedelt.

Campingplatz "Atlantica Parc" zwischen Adagir und Essaouira. Wohnmobile so weit das Auge reicht.  (Roesie Füglein)
Wohnmobile so weit das Auge reicht. (Roesie Füglein)

Sie leben in einer Hochsicherheitsanlage, bewacht von modernster Elektronik und altbewährten Deutschen Schäferhunden, und genießen ihre Freiheit. Währenddessen versuchen junge Afrikaner vergeblich von Marokko nach Europa zu gelangen. Ein Vor-Ort-Bericht zur gegenwärtigen Lage. 

Fotos vom Campingplatz "Atlantica Parc" zwischen Agadir und Essaouira.Mit dem Elektromobil geht es zur Morgentoilette.Alles hat seine Ordnung: Hundetoilette auf dem Campingplatz. Aufschrift auf einem Campingwagen: "Zum Arbeiten zu alt. Zum Sterben zu jung. Zum Reisen top-fit."

Regie: Thomas Wolfertz
Mit: Britta Steffenhagen, Wanja Mues, Claudius von Stolzmann, Michael Rotschopf
Ton: Peter Avar
Produktion: rbb / BR/ NDR / SWR 2015

Länge: 54‘28

Rosie Füglein, geboren 1974 in Franken, Autorin, seit 2011 auch für das Radio. Zuletzt: Honeckers langer Schatten. Die Rolle der DDR in Namibias Unabhängigkeitskampf (Deutschlandradio Kultur 2013).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!