Feature, vom 25.09.2010, 18:05 Uhr

Angelika

Annäherung an ein Kinderleben (Ursendung)
Von Charly Kowalczyk

Als 1999 das Jugendamt Angelika aus ihrer Familie nimmt, ist sie neun Jahre alt, kann nur schlecht sprechen, weiß nicht, wie man mit Messer und Gabel isst und hatte bisher kein eigenes Bett. Bei Pflegeeltern beginnt Angelika zu erzählen - wie sie zu Hause eingesperrt und geschlagen wurde, wie Vater, Onkel und Bruder sie jahrelang sexuell missbrauchten.

Auf Spurensuche in der Vergangenheit. (Stock.XCHNG / kat callard)
Auf Spurensuche in der Vergangenheit. (Stock.XCHNG / kat callard)

Heute lebt sie in einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen. Mit dem Autor begibt sie sich noch einmal in ihre Vergangenheit. Am Ende bleibt die Frage: Warum haben Nachbarschaft, Schule und Jugendamt so lange nichts von ihrem Leid bemerkt?

Regie: Friederike Wigger
Darsteller: Bernhard Schütz, Eva Meckbach
Ton: Herrmann Leppich
Produktion: Deutschlandradio Kultur/ Norddeutscher Rundfunk 2010
Länge: 54’30


Charly Kowalczyk, geboren 1957 in Singen, war Bäcker und Lagerarbeiter. Seit 1996 Hörfunk- und Buchautor, Mitinitiator des bremer hörkino. Zuletzt: "Ich kämpfe bis zum Schluss! - Der Streit um die Braunkohle in der Lausitz" (DLF 2009).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!