Feature, vom 10.05.2008, 18:05 Uhr

Als Nelson Mandela Terrorist war

Eine weiße Jugend in Südafrika
Von Christian Gasser

Man hatte sie gewarnt - Nelson Mandela sei ein blutrünstiger Terrorist, der den Sturz der Apartheid anstrebe und sich an der weißen Minderheit rächen wolle. Vor allem an ihnen, den weißen privilegierten Kindern der Buren. 1990 wurde dann ein weißhaariger, milde lächelnder Mann aus dem Gefängnis entlassen, 1994 zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt - und die Rassentrennung gehörte offiziell der Vergangenheit an.

Nelson Mandela (AP)
Nelson Mandela (AP)

Seit einigen Jahren beginnt sich das weiße Südafrika dieser Vergangenheit zu stellen. Autoren und Musiker, aufgewachsen zwischen Privilegien und Repression, setzen sich mit der Schuld ihrer Eltern und der eigenen Passivität auseinander.

Regie: Jörg Schlüter
Darsteller: Sigrid Burkholder, Maximilian Hilbrand, Thom Kubli u.v.a.
Produktion: Westdeutscher Rundfunk 2007
Länge: 52'40

Christian Gasser, geboren 1963, freier Autor, DJ, Mitbegründer des Comic-Magazins "Strapazin". Lebt und arbeitet in Luzern. Auf einem Festival lernte er junge Comic-Autoren aus Südafrika kennen, deren persönliche Lebensgeschichten ihn auf die Spur von "Als Nelson Mandela Terrorist war" führten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!