Seit 10:05 Uhr Lesart

Freitag, 22.03.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Kompressor | Beitrag vom 13.11.2018

Zum Tod von Stan LeeDer Erfinder des modernen Superhelden

Markus Dichmann im Gespräch mit Gesa Ufer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Comic Autor Stan Lee, der Schöpfer der Marvel-Superhelden ist gestorben (imago stock&people (Jonathan Alcorn))
Comic Autor Stan Lee mit Spiderman (imago stock&people (Jonathan Alcorn))

Die Comicwelt trägt Trauer: Der Übervater des Superhelden-Comics, der Autor und Verleger Stan Lee, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Er hat Helden wie Spiderman, Ironman, die X-Men oder Black Panther erschaffen.

Stan Lee wurde als Stanley Lieber in einer rumänisch-jüdischen Einwandererfamilie geboren. Er war durch Zufall an einen Job bei Timely Comics, dem Vorläufer von Marvel Comics gekommen. Dessen Geschäftsführer Martin Goodman wollte die erfolgreiche Serie "Justice League" des Konkurrenten DC Comics kopieren und beauftragte Stan Lee damit. Der sagte: "Okay, aber ich mache es auf meine Weise" und schuf die "Fantastischen Vier".

"Sein eigentliches Meisterwerk"

"Das ist eine Superhelden-Familie mit Scherereien, Streitigkeiten, persönlichen Problemen, emotionalen Defiziten", erklärt Comic-Experte Markus Dichmann.

"Die lehnen ihre Superkräfte zum Teil ab, die haben auch nicht mehr Geheimidentitäten. Da erfindet er den modernen Superhelden. Die Figuren danach – Spiderman, Hulk, Ironman – die machen das alle auf ähnliche Weise, aber in Reinform kriegt man Stan Lees Grundidee von Superhelden bei den 'Fantastischen Vier'."

Die Marvel-Methode

Stan Lee war nicht nur ein begnadeter Geschichtenerzähler, er war auch ein cleverer Geschäftsmann. Er hat unter anderem die Marvel-Methode erfunden:

"Stan Lee war ungefähr an jeder Geschichte aus dem Hause Marvel beteiligt, und das ging folgendermaßen: Er hat sich den groben Plot überlegt, dann einen Comiczeichner damit beauftragt, das Ganze in Bilder zu bringen und hat dann anschließend noch die Sprechblasen ausgefüllt. So konnte er viele verschiedene Plots parallel entwickeln und unglaublich viele Comics veröffentlichen, das war wichtig für Marvel, weil die sich damals eben auch über Quantität finanziert haben, und das ist die sogenannte Marvel-Methode."

Mehr zum Thema

Zum Tod des Comic-Autors Stan Lee - Trauer um den Botschafter der Comics
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 12.11.2018)

"Stan Lee hat da wirklich ein Näschen für gehabt"
(Deutschlandfunk Kultur, Thema, 28.12.2012)

Erfinder der Superhelden
(Deutschlandfunk Kultur, Thema, 28.12.2012)

Fazit

Choreograf Jérôme BelDie Schönheit des Unperfekten
Eine Collage aus verschiedenen Szenenfotografien diverser Stücke von Jérôme Bel. (Presse Hebbel am Ufer Berlin - Foto: Jérôme Bel)

Mit dem Film "Retrospective" schaut der Pariser Choreograf Jérôme Bel auf sein Bühnenwerk zurück. Mit minimalistischen und humorvollen Stücken hat er den zeitgenössischen Tanz stark beeinflusst - obwohl darin oft gar nicht getanzt wird.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur