Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Lesart | Beitrag vom 17.07.2019

Zum Tod von Andrea CamilleriEin Volksheld, ruhig und besonnen

Moshe Kahn im Gespräch mit Frank Meyer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri. (imago / El Mundo)
Schrieb mehr als 100 Bücher, doch erst ein von ihm erdachter Commissario machte ihn bekannt: Der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri. (imago / El Mundo)

Der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri ist gestorben. Moshe Kahn hat 28 Bücher von ihm ins Deutsche übersetzt und den Autor oft getroffen. Erinnerungen an einen populären Geschichten-Erfinder, der auch als moralische Instanz fungierte.

Der italienische Bestseller-Autor Andrea Camilleri ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren in einem Krankenhaus in Rom, wie die Gesundheitsbehörde der Stadt mitteilte. Camilleri ist vor allem für die Krimis mit Commissario Salvo Montalbano bekannt, mit denen er den Durchbruch schaffte.

Die Montalbano-Geschichten wurde in 30 Sprachen übersetzt - unter anderem von Moshe Kahn. Der Übersetzer hat insgesamt 28 Bücher von Camilleri ins Deutsche übertragen. Von dessen Texten sei eine "unglaubliche Ruhe" ausgegangen, sagte Kahn im Deutschlandfunk Kultur. "Das habe ich sehr geschätzt."

Ruhig, besonnen und überlegt

Camilleri sei im Süden Italiens und wahrscheinlich sogar im ganzen Land ein Volksheld gewesen, sagte Kahn. Er war kritische Stimme und "moralische Instanz". Camilleri habe sich auch mit dem italienischen Innenminister Salvini angelegt. Dabei sei er aber immer "ruhig, besonnen und überlegt" geblieben. 

Insgesamt hat Camilleri mehr als 100 Bücher geschrieben. Er befasste sich in seinen Geschichten oft mit heiklen Themen, wie etwa Korruption oder dem organisierten Verbrechen.

Geschenk an die Montalbano-Fans

Den Freunden der Montalbano-Reihe macht er posthum ein Geschenk: Es gebe noch eine letzte Geschichte mit dem Commissario, mit der die Serie einen Abschluss finde, verriet Kahn. Das Buch habe Camilleri bereits vor 20 Jahren geschrieben und bestimmt, dass es nach seinem Tod veröffentlicht werden soll. Das werde dann wahrscheinlich jetzt auch passieren.

(ahe)

Mehr zum Thema

Andrea Camilleri: "Gewisse Momente" - Zwischen Komik, Tragik und blanker Skurrilität
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 02.01.2019)

Debatte in Italien - Kulturschaffende warnen vor neuem Faschismus
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 20.07.2018)

Menschliches Treibgut - Toter Mann
(Deutschlandfunk Kultur, Kriminalhörspiel, 13.07.2015)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur