Feature, vom 18.01.2020, 18:05 Uhr

Zum 90 Geburtstag von Raza KazimDie Kunst, sich zum Affen zu machen

Besuch in einem Labor für Klang und Philosophie in Lahore
Von Julia Tieke
Raza Kazim (Mobeen Ansari)
Raza Kazim (Mobeen Ansari)

"Hier bin ich ein freier Mensch" sagt Raza Kazim, der 1947 zur Staatsgründung Pakistans aus Indien nach Lahore auswandert und der teuerste Rechtsanwalt im Land wird. Heute ist Kazim 89 und blickt auf bewegte Jahre als Aktivist, Querdenker, Zankapfel, Kettenraucher und Philanthrop zurück. Hat der Mensch die Fähigkeit zu Veränderung? Ist eine andere Gesellschaft möglich? "Am scheußlichsten aller Orte" – so Kazim über Pakistan – gründete er das Sanjan Nagar Institut, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Die Kunst, sich zum Affen zu machen
Von Julia Tieke
Regie: die Autorin
Mit: Inka Löwendorf, Joachim Bliese, Eva Weißenborn, Imogen Kogge, Gerd Wameling, Andreas Tobias, Sascha Werginz und Julia Tieke
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 54'30
Eine Wiederholung vom 27.01.2018

. (Deutschlandradio / Bettina Straub ). (Deutschlandradio / Bettina Straub )Julia Tieke, geboren 1974, studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim. Autorin, Regisseurin und Projektleiterin der Wurfsendung von Deutschlandfunk Kultur. Weitere Stücke: "Syria FM" (DKultur 2015), "Die Ohrfeige" (WDR 2016), "Abu Jürgen" (SWR 2016), "Nukleare Narrative" (DKultur 2018), "Eine Frage der Stimmung" (Dlf Kultur 2019).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!