Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 26.04.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Vollbild | Beitrag vom 29.08.2015

Zum 100. GeburtstagWie Ingrid Bergman zur Ikone wurde

Moderation: Susanne Burg

Podcast abonnieren
Humphrey Bogart als Richard 'Rick' Blaine und Ingrid Bergman als Ilsa Lund Laszlo blicken sich in dem Filmklassiker "Casablanca" tief in die Augen. Zu einer Gala-Vorführung des Kino-Klassikers «Casablanca» anlässlich dessen Erstaufführung vor 60 Jahren haben sich am 11.8.2003 in New York Angehörige der beiden Hauptdarsteller Humphrey Bogarts und Ingrid Bergman getroffen. Mit dabei waren Bogarts Witwe, Hollywood-Schauspielerin Lauren Bacall, mit dem gemeinsamen Sohn Stephen Bogart, Ingrid Bergmanns Tochter, Schauspielerin Isabella Rossellini sowie zwei weitere Töchter. Der Siegeszug des Filmklassikers hatte im Januar 1943 begonnen. In diesem Jahr gewann der Streifen von Regisseur Michael Curtiz drei Oscars. (picture alliance / dpa)
Humphrey Bogart und Ingrid Bergman blicken sich in dem Filmklassiker "Casablanca" tief in die Augen. (picture alliance / dpa)

Ihre Rolle in "Casablanca" machte sie weltberühmt: Ingrid Bergman wäre an diesem Samstag 100 Jahre alt geworden. Nun erscheint ein neues Buch über die große Schauspielerin und wir sprechen mit Autorin Birgit Haustedt.

An diesem Samstag wäre die schwedische Schauspielerin und dreifache Oscarpreisträgerin Ingrid Bergman 100 Jahre alt geworden. Seit genau 33 Jahren ist sie tot, aber sie gilt noch immer als eine der bedeutendsten und beliebtesten Schauspielerinnen der Filmgeschichte.

Pünktlich zum Geburtstag ist ein Buch über Ingrid Bergman erschienen, ein Porträt der Schauspielerin mit vielen wunderbaren Fotos aus ihren Filmen und vom Set, die sie zum Beispiel lachend mit ihrem langjährigen Vertrauten und Freund Alfred Hitchcock zeigen. Oder mit ihrem zweiten Ehemann Roberto Rossellini.

Autorin des Buches ist die Literaturwissenschaftlerin Birgit Haustedt. Wir haben mit ihr gesprochen.

Mehr zum Thema

Ingrid Bergmans 100. Geburtstag - Die Unsterbliche aus Casablanca
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 29.08.2015)

Vollbild auf Twitter

DlfKulturFilm bei Twitter

Wir twittern über alles, was flimmert.

Rang I

weitere Beiträge

Fazit

Hamburger Kulturprojekt "African Terminal" am Ende
Menschen draußen im Park am Wasser, man man blickt auf die Landungsbrücken. (imago images/Hoch Zwei Stock/Angerer)

Das Projekt „African Terminal“ bot Geflüchteten praktische Hilfe an und klärte über die koloniale Geschichte Hamburgs auf. Nun steht das Projekt vor dem Aus und die Enttäuschung der Macherinnen und Macher ist groß.Mehr

weitere Beiträge

Kompressor

Bret Easton Ellis ist zurückJemand, der alle Menschen gleich hasst
Der amerikanische Autor Bret Easton Ellis (imago stock&people)

Mit "American Psycho" schuf er Bleibendes, schockte alle und sorgte für Debatten um die Parallelgesellschaft der Yuppies. Zuletzt sorgte Bret Easton Ellis mit Tweets für Streit. Mit seinem neuen Werk "Weiß" präsentiert er sich nun erneut sehr politisch, meint Kritikerin Jenni Zylka.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur