Hörspiel, vom 11.09.2016, 18:30 Uhr

Zerfall und UntergangDer König stirbt

Von Eugène Ionesco

Das Reich des allmächtigen König Bérenger ist vom Untergang bedroht. Zeit und Raum stehen vor der Auflösung. Der König habe nur noch Stunden zu leben, behauptet sein Arzt. Doch der König leugnet den nahen Tod.

Eugène Ionesco auf der Frankfurter Buchmesse im Jahr 1985.  (imago)
Eugène Ionesco auf der Frankfurter Buchmesse im Jahr 1985. (imago)

Der plötzlich eintretende, körperliche Verfall macht ihm klar, dass es keinen Ausweg gibt. Er reagiert mit Schrecken, Raserei und schließlich mit Resignation. Die Erde bebt, sein Reich zerfällt, sein Volk stirbt aus, ein Zeitalter vergeht.

Übersetzung und Bearbeitung: Claus Bremer
Regie: Friedhelm Ortmann
Mit: Hannes Messemer, Maria Becker, Siegfried Wischnewski, Steffy Helmar u.a.
Komposition: Enno Dugend
Produktion: WDR / RIAS Berlin 1964

Länge: 87'23

Eugène Ionesco (1909-1994) französisch-rumänischer Dramatiker, gilt als führender Vertreter des Absurden Theaters.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!