Seit 23:05 Uhr Fazit

Sonntag, 15.07.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Feature / Archiv | Beitrag vom 11.04.2018

ZeitmanagementWie ich lernte den Karpfen zu angeln

Von Jan Schilling

Beitrag hören Podcast abonnieren
Wie lernt man, den Karpfen zu angeln? (imago stock&people)
Wie lernt man, den Karpfen zu angeln? (imago stock&people)

Minuten, die eine Ewigkeit dauern. Stunden, die im Flug vergehen. Menschen haben unterschiedlichste Methoden entwickelt, mit ihrer Zeit umzugehen. Zwei Features mit ganz besonderen Zeitansätzen.

Jan Schilling hasste Sonntage. Und er hasste Fisch. Beides hing zusammen. Denn sonntags war Fischtag. Da kam der Karpfen auf den Tisch, den sein Großvater wochentags geangelt hatte: Ein muffiger Karpfen aus einem muffigen Gewässer. Der Großvater ist tot, der Ekel geblieben. Um das Kindheitstrauma zu überwinden wagt der Autor ein glibberiges Experiment: Wie wäre es, den Fisch selbst zu fangen? In Gummistiefeln am Wasserrand erfährt er vom Schmerz des Karpfens am Angelhaken, vom "Trennungssport" Angeln, von meditativer Weltflucht und Jagdtrieb.

Von Jan Schilling
Regie: Andreas Meinetsberger
Mit: Nico Holonics und Axel Thielmann
Ton: André Lühr
Produktion: MDR 2017

Länge: 30'43

Jan Schilling, geboren 1976, arbeitet seit 2009 als Hörfunk- und Online-Journalist. Nach einer Lehre zum Maurer studierte er in Leipzig Germanistik und Geschichte. 2011 gründet er das Journalistenbüro summedia. Als Hörfunk-Autor beschäftigt er sich mit Umwelt- und Gesellschaftsthemen. Features u.a. "Mein Essen bau ich selbst an" (SWR 2016), "Die Helgoland im Süden, Hilfsgüter im Norden" (SWR 2014), "Ein Glaswerk für Haiphong – Solidarität der DDR mit Nordvietnam" (MDR 2014) und "Junges Europa" (mit Hanna Kappes und Matthias Winkelmann, SWR 2013).

Design your time!
Von Johanna Rubinroth und Tanja Krüger

In Kursen und Bestsellern werden die Methoden des Zeitmanagements als einfach und effizient gepriesen. Helfen sie wirklich, Stress und Leistungsdruck abzubauen? Während der Coach in einem Kurs predigt, erleben wir die Gedanken der Teilnehmer: Agnes, eine in ihre Pflichten verstrickte Rentnerin, träumt von einer Reise in die Wüste, die Journalistin Hanna weiß trotz eifriger Suche nach der Work-Life-Balance nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.

Von Johanna Rubinroth und Tanja Krüger
Regie: Sven Stricker
Mit: Mit Carmen Maja Antoni, Karoline Schuch, Heikko Deutschmann, Fabian Busch und Felix von Manteuffel
Ton: Bodo Pasternak
Produktion: RBB 2016

Länge: 29'47


Johanna Rubinroth, 1975 in Polen geboren, Autorin für Rundfunk und Fernsehen. Emigrierte 1984 mit ihren Eltern nach West-Berlin. Studierte Theaterwissenschaft, Schauspiel und Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Features zuletzt: "Die Oderflut in Polen" (Dlf 2013) und "Plötzlich Jüdin" (Dlf 2014).

Tanja Krüger, geboren 1968 in Norddeutschland, seit 1989 in Berlin. Abgeschlossenes Grafik-Studium am Lette-Verein, später Diplom in Produkt-Design an der UdK. Neben ihrer Tätigkeit als Designerin arbeitet sie beim Fernsehen als Grafikerin, Kamerafrau und als Autorin für TV und Radio.

Hier können Sie "Design your time!" nachhören.

Feature

User und Technik – wer beherrscht wen?Menschen an Apparaten
Ein junger Patient an der Dialyse (picture alliance / zb)

Dialysegerät, mechanische Kamera, Spielautomat – die Verhältnisse zwischen Menschen und Apparaten bilden einen ganzen Kosmos zwischen Liebe, Hass und Gleichgültigkeit. Bei einem Feature-Workshop haben vier Autorinnen ihn auf unterschiedliche Weise durchmessen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur