Seit 09:30 Uhr Sonntagsrätsel

Sonntag, 15.09.2019
 
Seit 09:30 Uhr Sonntagsrätsel

Zeitfragen

Sendung vom 29.08.2019

Regenwald im AmazonasEin Ökosystem droht zu kippen

Ein kleiner See im Morgenlicht im Amazonas-Regenwald im brasilianischen Bundesstaat Pará. (imago/Westend61/imageBROKER Florian Kopp )

Der Regenwald in Brasilien ist nicht nur Sauerstoffspender, sondern er setzt auch Kohlendioxid frei. Wie genau das Ökosystem funktioniert, wissen die Forscher noch nicht. Was sie wissen: Leichte Änderungen im System könnten negative Folgen haben.

Sendung vom 28.08.2019
Montagsdemo in Dresden am 23. Oktober 1989. Menschen halten ein Banner mit dem Spruch "Neuverfassung der Verfassung" hoch. (imago/Ulrich Hässler)

Wende in der DDRDie Zeit der progressiven Ideen

Widerspruch oder andere Meinungen waren in der SED-Diktatur nicht vorgesehen. Opposition wurde unterdrückt, mundtot gemacht oder ausgebürgert. Dennoch entstanden vor allem in den 80er-Jahren Bewegungen mit Reformideen.

Sendung vom 27.08.2019

PilzeDas unsichtbare Potenzial

Rasterelektronenmikroskopaufnahme von Pilzen. (Imago / Science Photo Library)

Pilze gibt es überall – im Boden, im Meer, in der Luft – aber meist im Verborgenen. Dabei lohnt es sich, dieses Reich zu erkunden, denn die Lebewesen sind vielfältig und vor allem vielseitig. So werden sie als Rohstoff immer interessanter.

Autos fahren durch die Innenstadt.  (dpa/ Sina Schuldt)

Diesel-NachrüstungAutoindustrie lenkt ein

Kürzlich hat das Kraftfahrt-Bundesamt erste Nachrüstsätze für Dieselmotoren zugelassen. Ein Test des ADAC belegte deren Wirksamkeit – und sorgte für eine Trendwende in der Autoindustrie. Aber es gibt Einschränkungen.

Sendung vom 26.08.2019

Chemnitz – ein Jahr danachEine Gewalttat spaltet eine Stadt

Demonstration des Bündnisses "Chemnitz Nazifrei" im Juni gegen einen Neonazi-Aufmarsch. Auf einer Straße in Chemnitz ziehen zahlreiche Demonstrierende vorbei, begleitet von der Polizei.  (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

Nachdem Daniel H. im August 2018 in Chemnitz erstochen wird, macht die rechte Szene ihn zum Märtyrer. Denn die mutmaßlichen Täter sind Geflüchtete. Es kommt zu Straßenschlachten, Aufmärschen Rechtsradikaler. Bald ist klar: Es geht darum, wer in der Stadt das Sagen hat.

Illustration von Männern und Frauen, die in einem Großraumbüro im Kreis sitzen und an Computern arbeiten. (imago / fStop Images / Ralf Hiemisch)

CrowdworkerBillige Arbeitskräfte für die deutsche Autoindustrie

Gut ausgebildete Menschen sitzen im krisengeschüttelten Venezuela vor ihren Rechnern und verdienen zum Teil nur ein bis zwei Dollar pro Stunde. Diese Crowdworker sind froh, überhaupt Geld zu verdienen. Von ihrer Not profitiert wiederum die deutsche Autoindustrie.

Sendung vom 23.08.2019Sendung vom 22.08.2019
Ein Borkenkäfer (picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Der BorkenkäferÜber das Leben eines Störenfrieds

Der Borkenkäfer ist in den Medien eine Berühmtheit – und berüchtigt. Lässt er doch die vom Klimawandel ohnehin geschwächten Fichtenwälder absterben und richtet so Schäden in Millionenhöhe an. Über sein Leben ist aber nur wenig bekannt.

Sendung vom 21.08.2019
Eine alte Postkarte aus dem brandenburgischen Caputh am Schwielowsee (picture alliance / dpa / arkivi)

Auf den Spuren FontanesLandpartie nach Caputh in Brandenburg

Ausführlich schildert Fontane in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" den kleinen Ort Caputh am Schwielowsee. Damals schon unternahmen viele Berliner Landpartien dorthin. Das hat sich bis heute nicht geändert - vieles andere aber schon.

Sendung vom 20.08.2019Sendung vom 19.08.2019
Eine Frau schaut durch eine Gardine hinaus. (imago / Olaf Döring)

RechtsterrorismusLeben in ständiger Angst

Das Bundeskriminalamt muss die von der rechtsextremen Gruppe Nordkreuz verfassten Todeslisten nicht veröffentlichen, hat ein Verwaltungsgericht entschieden. Eine Journalistin erhielt einen Drohbrief und befürchtet, dass sie auf solch einer Liste steht.

Sendung vom 16.08.2019Sendung vom 15.08.2019

Chemie der LiebeDas Geheimnis eines großen Gefühls

Ein Mann mit gelber Herzbrille umarmt einen anderen Mann von hinten und schmiegt sich an seinen Rücken, im Hintergrund sieht man noch mehr Menschen, alle tragen Plastikherzbrillen (Unsplash / Dimitar Belchev)

Weiche Knie, Herzrasen – Liebe spürt man körperlich. Dahinter stecken hormonelle Vorgänge, denen die Wissenschaft auf den Grund geht. Doch Liebe ist mehr: Kulturelle Kontexte und individuelle Erfahrungen prägen sie gleichermaßen.

Seite 2/144
September 2019
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur